680 Schüler auf den Beinen

+
Die Schülersprecherinnen Linda Rohde und Anna Schlippe (r.) rühren derzeit kräftig die Werbetrommel für den bevorstehenden Sponsorenlauf. -

ALTENA - Das wird nicht unbedingt ein Spaziergang: Am Burggymnasium wird in diesem Jahr am 12. Juli wieder ein Spendenlauf stattfinden. Die Fäden der Organisation laufen bei der Schülervertretung (SV) zusammen. Schülersprecherin Anna Schlippe und ihre Stellvertreterin Linda Rohde haben gestern das Programm vorgestellt, mit dem rund 680 Schüler auf die Beine gebracht werden sollen – zuzüglich der Lehrer. Das Motto der Großveranstaltung scheint auf der Hand zu liegen: „BGA bewegt!“

Um 8 Uhr geht es an diesem Tag am Pragpaul los, über den Wixberg und den Hegenscheid führt der Weg zur Burg Altena, wo eine bunte Abschlussveranstaltung ausgerichtet wird. Es werden drei Bands auftreten, für die Unterstufe gibt es Spiele und für alle Teilnehmer einen Auftritt der Musical-AG – und eine Tombola.

Die Organisatoren sind nun auf der Suche nach Förderern und Sponsoren, die den Spendenlauf mit Geld- oder Sachspenden unterstützen möchten. Es steht bereits fest, wer letztlich von den Geldern profitieren wird: Die Felsenmeerschule für Behinderte in Hemer, eine Grundschule in Baigom/Kamerun und die Kletterwand an der Schule. Schließlich soll ein Teil des Geldes auch noch der Burg Altena zugute kommen.

Die Schülerverwaltung bittet um Spenden auf das Konto des Fördervereins. Die Kontonummer lautet 800 34 291, Bankleitzahl 458 510 20. Spenden werden aber auch im Büro der SV am Burggymnasium dankend angenommen.

Der Spendenlauf des Gymnasiums wird jeweils abwechselnd mit dem Aktionstag veranstaltet. Beim Aktionstag wenden sich die Schüler der eigenen Einrichtung zu, mit dem Spendenlauf wird dagegen etwas für andere getan. - tk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare