Wintereinbruch am Wochenende

Eis und Schnee: Winterdienst und Retter einsatzbereit

Startklar für Schnee, Eis und Wintereinbruch: Der Baubetriebshof mit seiner Fahrzeugflotte.
+
Startklar für Schnee, Eis und Wintereinbruch: Der Baubetriebshof mit seiner Fahrzeugflotte.

Schnee, Eisregen, Glatteis: Trifft die extreme Wetterlage auch den Märkischen Kreis? Darüber machen sich Retter und der Bauhof Gedanken.

Altena/Nachrodt – Schnee, Eisregen, Glatteis: Trifft die extreme Wetterlage auch den Märkischen Kreis? Das ist vorab schwierig zu sagen. Der Bauhof steht mit allen Kräften parat. 24 Mitarbeiter hat Straßenmeister Detlef Kalupka für beide Kommunen in Bereitschaft versetzt.

„Wir sind vorbereitet. Alle Fahrzeuge werden aufgerüstet“, berichtet Kalupka. Das bedeutet Ausrüstung mit Streuautomaten, Räumschildern und gegebenenfalls mit Schneeketten. Am Samstag können die Bauhofkräfte ab 5 Uhr starten, am Sonntag ab 7 Uhr. Eine Stunde zuvor geht Detlef Kalupka auf Kontrollfahrt. „Wir müssen dann sehen, dass wir die Straßen für den Berufsverkehr am Montag wieder frei bekommen.“

Feuerwehr: Schneeketten für Fahrzeuge?

Auch die Rettungskräfte beschäftigt das Wetter am Wochenende. „Wir werden das im Auge behalten“, sagt Altenas Feuerwehr-Sprecher Patrick Slatosch. Die Verantwortlichen werden am Samstag kurzfristig überlegen, ob Gerätehäuser vorsichtshalber besetzt werden und die Fahrzeuge schonmal vorab mit Schneeketten ausgerüstet werden.

Ähnliche Gedanken macht sich Mark Wille, Leiter der Feuerwehr in Nachrodt-Wiblingwerde. Die Wetterlage sei schwer einzuschätzen. „Die Gleitschutzketten hängen direkt neben den Fahrzeugen und sind schnell montiert“, sagt Wille. Zumal es nicht gut ist, auf diesen Ketten zum Einsatz zu fahren, wenn Schnee und Glätte ausbleiben. Eine sehr selten und sehr extreme Wetterlage ist für NRW am Wochenende angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare