Schnäppchen aus dem Fundbüro

+
Iris Jungheim aus dem Bürgerservice am Markaner vor der Ausstellungsvitrine der Fundstücke, die käuflich zu erwerben sind. Alle sind nummeriert und der oder die Verlierer nicht mehr auffindbar.

ALTENA - Es gibt nichts, das die Menschen nicht verlieren. Tanja Kämpfer aus dem Ordnungsamt kann ein Lied davon singen und ist im Amt zuständig für Fundsachen aller Art.

Ihr Vorgänger hatte einst die Idee, besondere Fundstücke zu versteigern, die sich 1. nach der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist von einem halben Jahr, 2. nach Presseveröffentlichungen und 3. einem öffentlichen Schautermin nicht zuordnen lassen und wo niemand Besitzansprüche anmeldete. „Zuletzt hat Fachbereichsleiter Willi Beckmerhagen vor zwei Jahren so etwas durchgeführt“, erinnert sich die junge Frau.

Seit dieser Zeit geht das Fundbüro aber noch einen zweiten Weg. Im Bürgerservice am Markaner steht eine Glas-Vitrine und mitten drin liegen fein säuberlich durch Nummern gekennzeichnete wertvolle Fundsachen. Als da sind Uhren, Schmuck wie Ringe, Anhänger, Ohrstecker oder sogar Brillanten. „Wir haben die Dinge von einem Juwelier schätzen lassen. Sie sind jetzt mit Ziffern versehen und wir nennen gern auf Anfrage den Preis, den wir dafür erzielen möchten“, sagt Tanja Kämpfer. Ehrlicherweise räumt sie aber ein, dass die Resonanz „eher dürftig“ sei. Obwohl es einen regen Publikumsverkehr im Bürgerservice gebe und viele schauten, zum Kauf hätten sich bisher aber nur wenige entschlossen.

Trotzdem: Wer ein Schnäppchen machen möchte, liegt bei diesen Dingen durchaus goldrichtig. Uhren funktionieren in der Regel, die Schmuckteile sind gereinigt und durchweg tragens- und sehenswert.

Ob es in Kürze noch einmal eine Auktion geben wird, steht zwar noch in den Sternen. Aber auf Grund der vielen gefundenen Handys, die derzeit im Fundus des Ordnungsamtes lagern, ist das durchaus vorstellbar.

Der erzielte Erlös fließt übrigens voll in den städtischen Haushalt unter „sonstige Einnahmen“ ein, stellt Tanja Kämpfer fest. - Von Johannes Bonnekoh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare