Protestlieder bekannter Autoren erklingen auf dem Altenaer Wochenmarkt

Schmuselieder hat Ulli Bause nicht im Repertoire

+
Ulli Bause ist gerne in Altena und musiziert regelmäßig auf dem Wochenmarkt.

Altena -Immer wieder bleiben Passanten stehen und hören Ulli Bause zu. Mancher wippt mit dem Fuß zur Musik, die der 60-Jährige regelmäßig auf dem Wochenmarkt zum Besten gibt.

Immer wieder donnerstags kommt der Arnsberger an die Lenne, „um die Leute zu unterhalten, aber auch, um ein paar Euro zu verdienen“, wie er lächelnd anfügt. Nein, Frührentner sei er nicht, sagt der ausgebildete Vermessungsgehilfe.

Immer wieder donnerstags

Dem war der Job irgendwann einfach zu viel und „nur von Hartz IV leben wollte ich auch nicht“, sagt er bissig. Er habe sein Leben lang Gitarre gespielt, Musik gemacht und sich deshalb entschlossen, „auf die Straße zu gehen.“ Das tut er seit einigen Jahren mit durchaus großem Erfolg. Obwohl – „es könnte schon besser laufen“, sagt er beim Blick in den Spendenhut, in dem sich Zehner, Fünfziger und ab und an auch mal eine 1-Euro-Münze wieder finden.

Keine Schlager

„Schlager habe ich nicht im Repertoire“, sagt der Mann überzeugt. Das verstünden viele seiner Generation und darüber hinaus nicht. „Ich spiele, was mir wichtig ist, womit ich mich auch identifizieren kann.“ Und das sind zum Beispiel Lieder und Texte von Hannes Wader, Klaus Hoffmann und Revolutionslieder, wenn es um deutsche Song-Texte geht. Ansonsten hat sich der Arnsberger mehr der englischen Musik verschrieben. Und so bringt er mit seiner tiefen Stimme zum Beispiel Jonny Cash und seinen Mega-Hit „Ring of Fire“ ebenso unter die Leute wie Kompositionen von Neil Young oder Bob Dylon.

Eingebautes Mikrofon

Seine Gitarre hat ein eingebautes Mikrofon, das er problemlos an einen kleinen Verstärker anschließen kann. „Das ist dann wirklich gut zu verstehen“, meint er. Ganz Südwestfalen hat er „auf dem Schirm“, stellt sich auch bei Regen oder etwas schlechterem Wetter als in den letzten Tagen auf Plätze, in Innenstädte und auf Märkte. „Weil es mir großen Spaß macht!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare