Im Vorfeld des Schützenfestes in Dahle

Heftige Schlägerei: Elf Personen beteiligt, mehrere verletzt

+
Fäuste haben mehrere Personen in Dahle sprechen lassen.

Altena – Eskaliert ist ein Streit in Dahle: In der Nähe des Unterstands, den die Schützen im Vorfeld des Schützenfestes aufgebaut hatten, kam es zur Schlägerei. Von elf Beteiligten wurden mehrere verletzt.

Elf Personen waren in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gegen 1 Uhr an einer Schlägerei in Dahle an der Westerfelder Straße beteiligt. Sie ereignete sich im Umfeld eines Unterstandes, den die Dahler Schützen zur Einstimmung auf das Fest auf der Straße platziert hatten. Die Polizei musste eingreifen. 

Wie sie meldet, gelten fünf Männer der handfesten Auseinandersetzung nunmehr als Beschuldigte. Sie sind zwischen 16 und 39 Jahre alt. Bei der Schlägerei wurden laut Polizei „mehrere Beteiligte leicht verletzt“. Der Rettungswagen war auch vor Ort. 

Lüdenscheider beleidigt Polizistin sexuell

Noch während die Beamten den Sachverhalt in der Nacht klären wollten, störte ein 39-jähriger Lüdenscheider die Polizei bei ihrer Arbeit. Dabei beleidigte und provozierte der Mann eine Beamtin mit sexuellen Beschimpfungen und eindeutigen Gesten. 

Sohn geschlagen: Polizei greift ein

Als er seinem 16-jährigen Sohn vor den Augen der Beamten mit der Hand ins Gesicht schlug, wurde er „zur Verhinderung weiterer Straftaten in Polizeigewahrsam genommen. Die Ermittlungen laufen“, sagt die Polizei.

Dahles Ortsvorsteher Helmar Roder, selbst Schützenbruder und ehemaliger König, hatte vor dem Vorfall gestern gegen 12 Uhr „noch keine Kenntnis“. 

"Schläger auswärtige Personen"

Tobias Wilke, Vorsitzender der Schützen, sagt auch: „Ich kann nichts Genaues dazu sagen, weil ich hinter dem Zapfhahn gestanden habe. Nach meinem Eindruck handelte es sich bei den Schlägern um auswärtige Personen.“ 

Auf die Frage, ob auch Dahler Schützen beteiligt waren, meinte Wilke: „Ich war nicht dabei, das kann ich nicht sagen.“ Nach seiner Ansicht habe es offenbar private Unstimmigkeiten gegeben, die dann in die Schlägerei mündeten. „In der Nähe des Buswendeplatzes standen dann später aber auch einige Dahler Schützen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare