Immer öfter werden Verkehrschilder verunstaltet

Vekehrsschilder - hier in der zentralen Innenstadt - werden immer häufiger beklebt oder beschmiert. Foto: Bonnekoh

Altena -  Ein Gang durch die Innenstadt genügt: Auf fast jedem Verkehrsschild prangen Aufkleber. Mal sind es Fußballfans, dann wieder Veranstalter, die meinen, die Schilder als Blickfänge ihrer „großen Liebe“ oder als Plakatwand missbrauchen zu müssen.

Volker Richter, Chef des Baubetriebsamtes, kann ein Lied von diesen „Schmierfinken“ singen. Wenngleich er einräumt: „So schlimm, wie in vielen Nachbargemeinden, hat es uns bisher in Altena noch nicht getroffen.“ Gut so könnte man sagen: Denn oft lassen sich die Aufkleber keineswegs leicht von den teils beschichteten Flächen entfernen. „Wir beugen diesem Unsinn schon dadurch vor, dass fast alle unsere Schilder mindestens zwei Mal im Jahr gründlich gereinigt werden“, sagt Volker Richter. Er legt sich fest, dass dabei „alles sachgerecht entfernt wird.“ Deshalb steht im Baubetriebshof-Schilderschuppen in der Brachtenbecke zwar eine ansehnliche Verkehrsschilder-Sammlung. „Doch die Zeichen sind alle gebrauchsbereit.“ Erst kürzlich waren in Herscheid Schilder großflächig beklebt worden. Der angerichtete Schaden belief sich dort auf mehr als 15 000 Euro. - von Johannes Bonnekoh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.