1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

So viele Spenden: Aufnahmestopp in der Sauerlandhalle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lars Schäfer

drk_altena_spenden_sauerlandhalle
„Manu“ Gabriel und Tim Hönemann reisten aus Leipzig an, um in Altena zu helfen. Mit etlichen Helfern sind die Rettungsdienstler in der Sauerlandhalle im Dauereinsatz. © Schäfer

Hilfsbereitschaft und Solidarität sind nach dem verheerenden Unwetter und den immensen Schäden in der Burgstadt riesengroß, Tausende von Menschen stehen den Betroffenen zur Seite, packen mit an, räumen auf, leisten Geld- oder Sachspenden.

Altena - Einer der Orte, an dem die große Spendenbereitschaft der Altenaer, der Märker, aber auch von so vielen Menschen aus mehreren Teilen Deutschlands sichtbar ist, ist die Sauerlandhalle. Dort, wo sonst Handball oder Tischtennis gespielt wird, wurden in den vergangenen Tagen unfassbar viele Sachspenden wie beispielsweise Kleidung, Spielzeug, Decken oder Lebensmittel abgegeben oder angeliefert. Selbst ein Lkw aus Sachsen-Anhalt brachte Hilfsgüter in die Burgstadt. In der Sauerlandhalle leisten Rot-Kreuzler sowie haupt- und ehrenamtliche Helfer seit Tagen großartige Arbeit. Sachspenden wurden angenommen, ausgepackt und sortiert. Weil es unglaublich große Mengen waren und sind, gibt es aber seit Dienstag einen Annahmestopp. Bürger, die am Mittwochmorgen beispielsweise noch Babybedarf und Lebensmittel abgeben wollten an der Halle, mussten abgewiesen werden.

„Unsere Hallen sind voll, sodass wir aktuell keine Spenden mehr annehmen. Sollte noch etwas benötigt werden, so würden wir erneut gezielt aufrufen“, teilte der DRK-Kreisverband Altena-Lüdenscheid auf seiner Homepage und auch in sozialen Medien mit. Falls Bürger aber noch Möbel, Leuchten, Teppiche oder große Spielwaren spenden möchten, wird darum gebeten, diese Dinge abzufotografieren und die Ausdrucke der Güter mit Kontaktdaten zu versehen und abzugeben. In der Sauerlandhalle gibt es einen Bereich, in dem vom Hochwasser und Überschwemmungen Betroffene diese Fotos an einer Pinnwand finden. Darauf wies Helferin Lisa Fäsing vor Ort, aber auch das DRK auf der Homepage hin.

Ausgabe in der Sauerlandhalle erfolgt täglich von 10 bis 15 Uhr

Wichtig für alle Betroffenen, die dringend Sachspenden benötigen: Die Ausgabe in der Sauerlandhalle erfolgt täglich von 10 bis 15 Uhr. In der Halle besteht Maskenpflicht.

Zu den zahlreichen Helfern am Pragpaul zählen auch Manuela Gabriel und Tim Hönemann vom DRK-Kreisverband Leipzig-Land. „Ich habe von 2013 bis 2016 in Altena gearbeitet. Als ich die Bilder aus Altena gesehen habe, da war für mich klar, dass ich vor Ort helfen möchte“, sagte „Manu“ Gabriel am Mittwochmorgen. „Tim und Manu sind uns eine große Hilfe. Sie bringen jede Menge Erfahrung mit“, war unter anderem von Lisa Fäsing in der Sauerlandhalle zu hören.

Auch interessant

Kommentare