Bücherei mit neuem Workshop

Schreibwerkstatt macht's möglich: Kinder werden zu Autoren

+
Die Autorin Sabine Hinterberger und Büchereileiter Antonius Gusik laden zur Schreibwerkstatt für Kinder ein.  

Altena – „Beim Literaturbüro NRW waren sie mächtig beeindruckt“, berichtet Büchereileiter Antonius Gusik. Er hatte dort ein Konzept der Autorin Sabine Hinterberger vorgelegt und sich damit um die Aufnahme in das Schreibwerkstatt-Programm beworben. Es hat geklappt, am 15. Mai kann’s losgehen.

Mitmachen können Kinder von acht bis zwölf Jahren, die sich ab sofort unter www.stadtbuecherei.org oder direkt in der Stadtbücherei anmelden können. 

Sabine Hinterberger hat Schreiben gelernt, und zwar an der Alice Salomon-Hochschule in Berlin, wo sie den Masterstudiengang Biografisches Schreiben und Kreatives Schreiben belegte.

Außerdem lernte sie das Konzept der Schreibwerkstatt schon 1995 während ihres Studiums der sozialen Arbeit in Bochum bei dessen Erfinder Friedrich Grotjahns kennen. Mit entsprechend viel Hintergrundwissen ging sie die Sache an und legte ein sehr detailliertes vierseitiges Konzept vor. Und darum geht’s: Die Kinder sollen zum Schreiben animiert werden.

Maskottchen liest Geschichten

Dabei hilft ihnen Max, das Maskottchen der Schreibwerkstatt. Er bringt Lieblingsbücher mit und liest Geschichten an – das Ende dürfen sich dann die Jungen und Mädchen der Schreibwerkstatt selber ausdenken. Dabei gilt grundsätzlich: „Am Thema vorbei gibt es nicht“ und „Richtig und falsch sind ausverkauft“. 

Einen besonders interessanten Aspekt bekommt die Schreibwerkstatt durch die Zusammenarbeit mit einem Schreibcafé, das Hinterberger in Iserlohn betreut und in dem Erwachsene sich mit dem Schreiben beschäftigen. 

Sie übernehmen die Patenschaft für die Altenaer Autoren und unterstützen sie vor allem bei der Vorbereitung auf eine Lesung, mit der das Projekt vor den Sommerferien enden soll. Für die Zeit vom 15. Mai bis zum 17. Juli sind insgesamt zehn Treffen geplant.

Lesung der Texte

Die ersten neun finden mittwochs von 16.30 bis 18 Uhr in der Bücherei statt, wo am 10. Juli bei einer kleinen Lesung die Texte der Kinder vorgestellt werden – natürlich nur, wenn die damit einverstanden sind. Der Abschluss ist für den 17. Juli vorgesehen. 

Hinterberger verrät dazu nur so viel: „Der zehnte Termin ist ein gemeinsamer Auswärts-Schreib-Termin nur für die jungen Autoren und Autorinnen“. 

Förderverein unterstützt

Lobenswert: Der Förderverein der Stadtbücherei ist so begeistert von dem Projekt, dass er es mit einem ansehnlichen Betrag unterstützt. Dadurch beträgt die Kursgebühr lediglich 10 Euro und kann weiter ermäßigt werden, wenn das erforderlich ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare