Rücksicht hat Vorfahrt

+
Wer an einer ausgeschalteten oder defekten Ampel die Straße überqueren will, muss die Augen offen halten. ▪

ALTENA ▪ Nicht ganz einfach ist die Situation für Fußgänger, die an der Ampel vor dem Bahnhofsgebäude die Bundesstraße 236 überqueren wollen. Oder doch? Dort sind auch sehr viele Schüler unterwegs, die auf ihrem Weg vom und zum Burggymnasium oder Schmalenbach-Kolleg den Bahnhof oder die Bushaltestelle in Richtung Nachrodt erreichen wollen.

Seit die Ampel wegen der Verkehrsprobleme in der Großbaustelle abgeschaltet wurde, scheint vielen Passanten – aber auch Autofahrern – nicht ganz klar zu sein, wie sie sich verhalten müssen. Gelbe Haltelinien auf der Fahrbahn vor der Ampel und eine ebenfalls in Gelb gestrichelt angedeutete Wegführung für Fußgänger tun ein Übriges.

Klaus Peter Trappe vom Ordnungsamt hat sich kundig gemacht, was in dieser Situation richtig und was falsch ist. Zunächst einmal mache es keinen Unterschied ob die Ampel ausgeschaltet sei oder wegen eines Defektes ausgefallen ist. Die Ampel gelte dann als „nicht vorhanden“. In diesem Moment greift eine Beschilderung – die es am Bahnhof allerdings nicht gibt. Also gelten die einfachen Regeln der Vorsicht und gegenseitigen Rücksichtnahme im Straßenverkehr. Wer von der einen auf die andere Straßenseite wechseln will, muss die Straße so überqueren, als sei keine Ampel vorhanden.

Paragraf 2 der Straßenverkehrsordnung sagt dazu sinngemäß: „Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt oder gefährdet wird.“

Die gelben Haltelinien gelten also nur, wenn die Ampel eingeschaltet ist. Wer als Fußgänger über die B 236 will, muss also darauf achten, dass sich kein Fahrzeug nähert. Wenn sich allerdings ein Fußgänger bei Annäherung eines Fahrzeugs schon auf der Fahrbahn befindet, liegt das Gebot der Rücksichtnahme auf Seiten des Autofahrers.

Durch die Phasenwechsel der benachbarten Baustellenampeln und die dadurch entstehenden Verkehrspausen ist nach den Beobachtungen der Polizei ein Überqueren der Straße zudem recht gefahrlos möglich. ▪ tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare