Rosmart: Geschäftsführer verbreiten Zuversicht

+
Blick ins Gewerbegebiet Rosmart: Gute Fortschritte macht der Bau der neuen Halle für die Firma Sanitär Fischer.

ALTENA - Werdohls Wirtschaftförderer Bernd Mitschke äußerte kürzlich die Hoffnung, in diesem Jahr mehrere Vermarktungserfolge im interkommunalen Gewerbegebiet Rosmart erzielen zu können.

Mitschke sprach sowohl von Erweiterungen als auch von Verlegungen von Firmen. Genauere Informationen waren Mitschke, er ist einer von drei Geschäftsführern des Gewerbeparkes, am Rande eines Termins allerdings nicht zu entlocken.

Traditionell-bedeckt hielt sich auch Uwe Krischer, der die Stadt Altena in der Geschäftsführung vertritt. Immerhin ließ er durchblicken, dass er Mitschkes Optimismus teilt. Es würden zurzeit entsprechende Gespräche geführt, sagte er gestern auf Anfrage – unter anderem auch mit einem Unternehmen, das bereits im Gewerbepark ansässig sei. Krischer sagte, dass er noch im Laufe des ersten Quartals mit konkreten Ergebnissen rechne.

Gute Fortschritte macht derweil der Bau der Halle, die die Firma Fischer in direktem Anschluss an das Feuerwehrgerätehaus errichtet. Die Rohbauarbeiten sind dort praktisch abgeschlossen.

vonThomas Bender

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare