Rohrverlegung ohne Buddeln - Präziser Technikeinsatz in der unteren Rahmede

+
Die Bohranlage ist auf Höhe der Firma Klincke in Stellung gegangen.

Altena -  Mit präziser Technik und – fast – ganz ohne Buddeln arbeitet derzeit die Firma C-BT in der unteren Rahmede. Gegenüber der ehemaligen Sparkasse und der Firma Klincke läuft derzeit eine Bohrung, die „grabenloser Rohrverlegung“ dient, wie der Fachmann es nennt.

Ziel ist die Versorgung der Rahmede mit schnellem Internet. Auf einer Strecke von 110 Metern erfolgt hier ein Lückenschluss.

Seit einer Woche wird hier gebohrt. Eigentlich wäre ein solches Stück innerhalb von einem Tag erledigt, berichtet ein Mitarbeiter der Firma, wenn man es mit sandigem oder lehmigen Untergrund zu tun hätte. Doch im Sauerland ist das anders, der felsige Untergrund verlangsamt den Fortschritt.

Man befindet sich an der Lüdenscheider Straße/Rahmedestraße derzeit im Stadium der sogenannten Pilotbohrung, bei der der Bohrkopf mittels eines präzisen GPS-Ortunungsgerätes verfolgt werden kann. An seiner Spitze befindet sich ein Sender. An der Baustelle unterquert man einen in der Fahrbahn liegenden Kanal, der sich in 2,20 Meter Tiefe befindet. Gestern Mittag verlief die Bohrung in einer Tiefe von 3,80 Meter.

Das Messgerät registriert neben der Lage des Bohrkopfes (Rockmaster) präzise den Neigungsverlauf der Bohrung und die Temperatur des Bohrkopfes. Steigt die auf mehr als 40 Grad an, wird – trotz fortlaufender Spülung – eine Pause fällig.

Der Fachmann spricht vom „horizontalen Spülverfahren“. Hat der Rockmaster seine Aufgabe erledigt, kommt noch ein Aufweitkopf zum Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare