"Rock aufm Berg": Das bietet das Festival am Nettenscheid

+
Finest Fathers spielen beim Festival.

Altena  - "Rock aufm Berg" gibt es am Samstag am Nettenscheid: Drei Bands treten beim Mini-Festival auf. 

Die Plettenberger Hardrock-Coverband Finest Fathers ist beim Mini-Festival „Rock aufm Berg“ am Samstag, 24. August, in Altena zu hören. Drei Bands spielen bei der Open-Air-Veranstaltung ab 16 Uhr am Haus Mayweg am Nettenscheid: Neben Finest Fathers sind dies die Berchziegen und Headshrinker. 

„Rock aufm Berg“ folgt dem Vorbild des Rockfestivals „Krach am Bach“ in Garbeck, das in diesem Jahr allerdings ausfiel. „Von Nettenscheidern für Nettenscheider“ lautet das Motto der Organisatoren. Diese sind beim Open-Air-Gottesdienst auf Hof Crone in Werdohl auf die Band Finest Fathers aufmerksam geworden. Die Väter aus Plettenberg freuen sich darauf, ihre musikalische Visitenkarte erstmals in Altena abzugeben. 

Für „Rock aufm Berg“ haben Jörg Wilmink, Reinbert Hammecke, Martin und Bernhard Schlütter die härteren Stücke aus ihrem Repertoire auf die Playlist gesetzt. Fans des Hardrocks dürfen sich auf Stücke von den Scorpions, von Motörhead, Led Zeppelin, Nirvana, Accept und Metallica freuen. Headshrinker ist eine Band aus Iserlohn, die Rock- und Hardrockmusik covert. 

Hinter dem Namen Berchziegen verbirgt sich eine eigens für „Rock aufm Berg“ zusammengestellte Formation aus heimischen Musikern. Dies beginnt am   Samstag um 16 Uhr. Die Adresse des Festivalgeländes lautet Nettenscheid 8 (bei Haus Mayweg). Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare