Winter-Spektakulum auf der Burg Altena

Ritter Kevin mit der hölzernen Rosinante

+
Beim Winter-Spektakulum wird die Burg Altena in festliches Licht getaucht. An den Ständen im Burghof gibt es viel schönes Kunsthandwerk zu erwerben.

Altena - Die winterliche Burg Altena lädt auch in diesem Jahr wieder zum Besuch des Winter-Spektakulums ein, und zwar vom 1. bis 3. Dezember. Der Märkischen Kreis hat in Zusammenarbeit mit der Agentur Pfiffikus ein abwechslungsreiches Programm für die drei Veranstaltungstage zusammengestellt. Gaukelei, Akrobatik, alte Handwerkskunst, Mitmach-Aktionen im Museum, Märchen und Geschichten, viel Musik und die beliebten Fackel-Führungen rund um die Burg Altena bieten für jeden Besucher etwas.

Die „Skyhunters in nature“ präsentieren am Samstag und Sonntag ihre Eulen und Greifvögel im unteren Burghof. Zu sehen sind in diesem Jahr auch Gaukler Nils und anmutige Kontaktkugeljonglage von Beatrice. Die Künstlerin aus Berlin ist ein Allround-Talent, denn auch als Eisprinzessin auf Stelzen oder mit Feuer-Jonglage kann sie das Publikum in ihren Bann ziehen.

Gawan

„Der Gawan“ hat es auf die Lachmuskeln der kleinen und großen Besucher abgesehen. Als Ritter Kevin ist er außerdem mit seiner hölzernen „Rosinante“ unterwegs. Winterlich kalt muss es sein, wenn Martin Röttger aus Eisblöcken Eisskulpturen schafft. Der Steinmetz- und Steinbildhauermeister liebt das Eisschnitzen vor Publikum. Mit dem klassischen Handwerkszeug seines Berufsstandes fertigt er in liebevoller Handarbeit binnen weniger Stunden aus einem Eisblock ein Kunstwerk. Auf den Burghöfen und in Teilen der Museen des Märkischen Kreises auf der Burg Altena schlagen Handwerker, Hökerer und Tavernen ihre Lager auf.

Greifvögel sind auch beim Markt zu bestaunen.

Leckere Gerüche aus dem Schmaushaus und vom Grill, von Honig-Met, Maronen und der Duft orientalischer Parfüme liegen in der winterlichen Luft. Selbstgesiedete Seifen, Holzspielarbeiten, feine Gewänder, Waren aus Leder und einiges mehr werden von den mittelalterlichen Händlern angeboten. Am Freitag und Samstag werden bei „Fackelführungen“ wieder Sagen und Geschichten zur Burg Altena erzählt. Als Extra gibt es am Samstag noch Spezialführungen nur für Erwachsene zum Thema „Lust und Leid“. Bei dem kurzweiligen Rundgang von rund 30 Minuten geht es um das Liebesleben in vergangenen Zeiten.

Kerker

Eine weitere Station ist der Kerker, wo über Strafen und Folterwerkzeuge berichtet wird. Am Samstag und Sonntag, wenn auch die Museen und das Deutsche Drahtmuseum geöffnet sind, laden museumspädagogische Aktionen zum Mitmachen ein. Besondere Highlights sind die Open-Air Konzerte auf der Natursteinbühne. „Reliquiae“ rocken die Mittelalterbühne am Freitag mit „Medieval World Folk“. „Fuchsteufelswild“ bieten am Samstag eine stimmige Mischung aus mittelalterlicher Marktmusik und Folk, virtuos vorgetragen und gewürzt mit Märchen, Sagen und Geschichten.

Dudelsack

Dudelsack, Schalmeien, Geige, Davul, Waldzither, Basslaute und Bouzouki sind die musikalische Welt von „Donner & Doria“, die am Sonntag auftreten. Knoepfchen und Horda von „Waldträne“ bringen von Freitag bis Sonntag Liedkunst aus dem Harz zum Winter-Spektakulum und machen damit auch den unteren Burghof zum Ort von Musik und Gesang. Die Veranstaltungszeiten: Freitag 17 bis 22 Uhr, Samstag 11 bis 22 Uhr, Sonntag 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt pro Person und Tag kostet zwei Euro, Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt.

Burghof

Samstag und Sonntag ist der Museumseintritt Burg Altena und Deutsches Drahtmuseum inklusive. Die Zufahrtstraßen zur Burg sind an den Veranstaltungstagen gesperrt, außerdem besteht dort ein absolutes Halteverbot. Zu nutzen sind neben den Fußwegen der Erlebnisaufzug oder der Altenaer Bürgerbus. Fahrzeiten des Bürgerbusses (ab Parkplatz Langer Kamp): Freitag: 18 Uhr bis 22.30 Uhr, Samstag: 10.30 Uhr bis 22.30 Uhr, Sonntag: 10.30 Uhr bis 18.30 Uhr. Fahrzeiten des Erlebnisaufzuges: Freitag: 16.30 Uhr bis 22.30 Uhr, Samstag: 10.30 Uhr bis 22.30 Uhr, Sonntag: 10.30 Uhr bis 18.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare