Parkern dazwischengefunkt

Riesiger Funkmast blockiert an der Fritz-Berg-Brücke Parkplätze - aus einem besonderen Grund

+
Mehrere Parkplätze belegt der neue Funkmast an der Fritz-Berg-Brücke.

Altena – Ein großer Funkmast nimmt seit Kurzem einen erheblichen Teil des Parkplatzes an der Fritz-Berg-Brücke ein. Gleich mehrere Parkmöglichkeiten sind dadurch blockiert. Für viele Menschen dürfte das gewöhnungsbedürftig sein - doch es hat einen besonderen Grund.

Grund dafür ist der für Februar geplante Abriss des Eugen-Schmalenbach-Berufskollegs, von dessen Dach der Netzanbieter Vodafone bisher in die Burgstadt sendete.

„Der Netzanbieter Vodafone hatte ursprünglich das Dach des Berufskollegs für den Mast gemietet. Wenn das Gebäude abgerissen wird, kann auch folglich kein Mast mehr auf dem Dach angebracht sein“, erklärte Hendrik Klein von der Pressestelle des Märkischen Kreises. 

Vodafone will Funkloch in Altena vermeiden

Gewöhnungsbedürftig dürfte die Lösung für viele Menschen durchaus sein. Der Netzanbieter Vodafone betont allerdings, dass es sich bei dem mobilen Masten nur um eine vorübergehende Lösung handele: „Wenn wir vorhandene Mobilfunkstationen (MRT) aufgeben müssen, sorgen wir in der Regel umgehend für gleichwertigen Ersatz, damit möglichst kein Funkloch entsteht. In Altena haben wir zurzeit eine temporäre Ersatzlösung installiert, die keinen dauerhaften Zustand darstellt“, erklärt Vodafones Konzernsprecher Volker Petendorf.

Er fügt hinzu: „Ziel ist es, diesen MRT bis Jahresende durch eine dauerhafte Lösung im Umfeld des alten Mobilfunk-Standortes ersetzt zu haben. Die Suche nach einem neuen Standort für eine neue Mobilfunkstation läuft bereits auf Hochtouren.“ 

Mobile Basisstationen kommen auch bei Massenveranstaltungen zum Einsatz

Vodafone verfügt in seinem Bestand über mehr als 50 solcher mobilen Basisstationen. Diese werden zum Teil an jedem Wochenende per Lkw durch die Bundesrepublik gefahren, um kurzzeitig bei Massen-Veranstaltungen eingesetzt zu werden und das Netz für diese Events gezielt zu verstärken. Teilweise werden die MRT´s auch an einem einzigen Ort für einen längeren Zeitraum genutzt, um beim Wegfall von bisherigen Standorten – wie der am Berufskolleg – Funklöcher zu vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare