Betrunkener Mann rastet aus:

Rettungssanitäter brutal angegriffen

+
Die Polizei musste einem Sanitäter bestehen.

Altena - Eine Rettungswagenbesatzung war am Donnerstagabend, 29. März,  am Markaner im Einsatz. Dort hielt sich ein 59-jähriger Mann aus Nachrodt-Wiblingwerde auf. Zeugen hatten die Retter angerufen, weil der Mann stark alkoholisiert war.

In der Folge konnte er kaum mehr selbst stehen und fiel ständig um. Nachdem er sich zunächst ruhig verhalten hatte, versuchte der Mann plötzlich unvermittelt einen der Rettungsassistenten zu schlagen.

Versuchte Schläge gegen Sanitäter

 

Es gelang, den Schlägen auszuweichen und den Mann zu fixieren. Als er sich beruhigt hatte, setzte man ihn in den Rettungswagen und fuhr mit ihm Richtung Krankenhaus Werdohl. Während der Fahrt begann der 59-Jährige erneut zu randalieren, löste den Gurt und griff den Sanitäter an, der sich gemeinsam mit ihm im hinteren Bereich des Fahrzeugs aufhielt.

Fahrer ruft Polizei zur Hilfe

Der Fahrer setzte einen Notruf ab, hielt in Höhe des Höllmecker Wegs an und eilte seinem Kollegen zur Hilfe. Polizeibeamte kamen hinzu und begleiteten den RTW ins Krankenhaus. Den 59-Jährigen erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen versuchter Körperverletzung. Die Rettungssanitäter blieben glücklicherweise unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.