Rettet den Kohlberg: Mitstreiter gesucht

Blauer Himmel, Wolken, Wind? Dieser mächtige ,Windquirl’ ist kaum 100 Meter hoch.

Altena - Jetzt steht der Termin offiziell fest: Am Dienstag, 29. September, 19 Uhr, möchten Wilfried Bracht, Dr. Henry Tauber und Dr. Frank Hoffmann weitere Mitstreiter um sich sammeln.

Gemeinsam wollen die drei Männer dann im Hotel-Restaurant „Alte Linden“, Dahle, Strategien erörtern, wie die geplanten sechs Mega-Windkraftanlagen von je 200 Metern Höhe auf Neuenrader Gelände an der Ortsgrenze zu Dahle verhindert werden können. (AK berichtete). Bracht: „Eingeladen zu dem Treffen sind Bürger, die an einer Mitarbeit in der Bürgerinitiative ,Rettet den Kohlberg’ interessiert sind.“

Er nennt noch einmal die Fakten, die die drei Männer bisher gesammelt haben und die als Widerspruch im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Bürger und Träger öffentlicher Belange an Neuenrades Bürgermeister Antonius Wiesemann versandt wurden:

- „Gravierende Nachteile für Landschaft, Tierwelt Menschen, als da sind:

- Schattenwurf

- Hindernis-Kennzeichnung (besonders für Flugverkehr Pflicht)

- Schall (Die Rotorblätter erzeugen Windgeräusche, die meist um rund 110 Dezibel liegen)

- 24-Stunden-Belastungen durch ständig auftretenden Infraschall auf Grund niederfrequenter Schwingungen

- Wertverlust für Grundstücke und Gebäude

- Zerstörung des Naherholungsgebietes Kohlberg/Giebel

- Vogelschlag

-  Klimaveränderungen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.