Verwaltungschef des St. Vinzenz-Krankenhauses verabschiedet

Vizebürgermeister Wolfgang Simon verlieh Franz Jörg Rentemeister das Ehrensiegel der Stadt Altena.

ALTENA - Franz Jörg Rentemeister, scheidender Verwaltungschef des St. Vinzenz-Krankenhauses, wurde am Donnerstagabend mit einer Festveranstaltung offiziell verabschiedet.

Damit hatte Franz Jörg Rentemeister, scheidender Verwaltungschef des St. Vinzenz-Krankenhauses, sicher nicht gerechnet. Auf der stilvollen Festveranstaltung anlässlich seiner Verabschiedung und Einführung von Sebastian Toups als Nachfolger im St. Matthäus-Pfarrheim am Donnerstagabend übergab ihm Pfarrer Ulrich Schmalenbach stellvertretend für Bischof Franz Vorrath, Essen, das sehr selten verliehene „Ehrenzeichen des Bistums Essen“, das einst Franz Kardinal Hengsbach gestiftet hat.

Wolfgang Simon, der als Erster stellvertretender Bürgermeister für Dr. Andreas Hollstein gekommen war, überreichte dem „Retter des Altenaer Krankenhauses“, wie es ein Redner der Feier formulierte, das ebenfalls selten verliehene „Ehrensiegel der Stadt Altena.“

Es war ein bewegender Abend gestern, es waren Stunden, die geprägt waren durch Reden von Dr. Armin P. Wurth als Geschäftsführer der Deutschen Klinikunion, Pfarrer Ulrich Schmalenbach, dem Ärztlichen Direktor des St. Vinzenz-Krankenhauses, Dr. Jens Linderhaus und Betriebsrats-Mitglied Klaus Schäpertöns. Sie alle einte der Dank an einen „sturen Sauerländer“, der es mit ruhigem, sachlichen und vor allen Dingen beharrlichem Stil und großer Kompetenz geschafft habe, mehr als 200 Arbeitsplätze am Ort zu erhalten und das Krankenhaus neu im Bewusstsein der Altenaer zu verankern. „Ich habe immer gesagt, nicht ich schließe das Haus, das tun die Altenaer schon selbst“, erinnerte Rentemeister an den Beginn seiner Tätigkeit. Er appellierte auch gestern wieder an die Burgstädter, dem Haus, seinen Ärzten und Pflegekräften „das Vertrauen zu schenken, das sie verdienen. Hier sind sie gut aufgehoben.“

Ernst, tiefsinnig aber auch mit einer Prise Humor würzte der Ärztliche Direktor, Dr. Jens Linderhaus, seine Rede, um am Ende zu sagen: „Herr Rentemeister, Sie haben das wirklich sehr gut gemacht!“

Dem „Wieder-Rentner“, dem die gestern ebenfalls anwesende Ehefrau Elke den beruflichen Altenaer-Freiraum eingeräumt habe, wünschten alle Redner „Glück und Gesundheit.“ Immer wieder machten sie dabei Anleihen beim Sport oder der Seefahrt. Rentemeister selbst ist begeisterter Segler. Der durfte sich gestern nicht nur über viele persönliche Geschenke freuen, herausragend war darunter ein Rundflug mit einem Zeppelin-Luftschiff.

Sebastian Toups streckte den neuen Kollegen und allen Partnern des Hauses „die Hände entgegen“, bezeichnete sich als Team-Spieler und „neugierig und bereit auf viele gute gemeinsame Jahre in Altena.“ Personalie am Rande: Andrea Severin wurde zur Assistentin der Geschäftsführung berufen. Sie schloss erst kürzlich ein Studium zur Gesundheits-Ökonomin erfolgreich ab.

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt durch Mareen Knoop (Violine)) und Maria Hartel (Klavier).

von Johannes Bonnekoh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare