Regionale Bierversorgung

Zum Wohl ...

ALTENA ▪ Bald kommt sie, die Frage aller Fragen. Am 25. Juni ist nämlich Bungernfest – „wollt ihr auch 2012 Schützenfest feiern?“ will Hauptmann Klaus Knipping dann von seinen Schützen wissen.

Wie die Antwort lauten wird, ist klar. Deshalb laufen die Vorbereitungen für das Schützenfest auch auf Hochtouren, inzwischen hat der Vorstand der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft auch eine der wichtigsten Verhandlungen abgeschlossen. „Praktisch unterschriftsreif“ sei der Vertrag über die Liederung des Schützenfestbieres – wie berichtet, hatten mehrere Brauereien großes Interesse gezeigt und gute Angebote gemacht. Trotzdem bleibt es bei „Iserlohner“. Das legte der FWG-Vorstand nach langen Verhandlungen fest.

Bier aus der Region wird auch beim Bungernfest serviert. Es beginnt am Samstag nach Fronleichnam um 17 Uhr. Auf einen Marsch zu Festplatz wird diesmal verzichtet – „aber trotzdem erscheinen die Schützen natürlich mit Mütze“, mahnt Knipping.

Musikalisch eingestimmt werden die Besucher des Bungernfestes von den Zögermusikanten, die um 20 Uhr die Bühne für „Radspitz“ räumen werden – eine Partyband, über die man nach ihrem fulminanten Auftritt beim Schützenfest 2009 keine großen Worte verlieren muss. Sie waren damals vom Altenaer Publikum so begeistert, dass sie an Ort und Stelle den Vertrag für das Bungernfest unterschrieben und auch für das Fest 2012 fest zusagten.

Die fränkischen Musiker sind nicht die einzigen Profis, die der FWG bei der Durchführung des Bungernfestes behilflich sind. Mit von der Partie sind auch Festwirt Kühling und Dominik Gerland, der bei einer auf die Durchführung von Großveranstaltungen spezialisierten Agentur arbeitet. Er hat den Schützen Vorschläge zum Programmablauf und zur Aufteilung des Festplatzes gemacht: Die Bühne steht an der Bücherei, so dass die Empore hinterm Bungernhaus als „Biergarten" genutzt werden kann. Um Mitternacht werden die Schützen mit einer ebenfalls von Gerland inszenierten Lasershow auf den Heimweg geschickt. ▪ ben.-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare