Krieg zwischen rivalisierenden Gruppen

Razzia bei Rockern: Mann in Altena festgenommen

+
Mit Spezialkräften war die Polizei bei einer Razzia im Rockermilieu in Altena vor Ort.

Altena – Eine Razzia hat es am frühen Mittwochmorgen in Altena gegeben: Spezialkräfte der Polizei drangen in eine Wohnung ein und nahmen einen Mann fest. Es geht um einen Krieg zwischen zwei Rockergruppen.

Eine Razzia hat es Mittwoch in Altena gegeben. Die Durchsuchung richtete sich gegen Angehörige einer Hagener Rockervereinigung. Seit Jahren herrscht Krieg zwischen zwei Rockergruppen in Hagen.

Auch mehrere Wohnungen in Hagen wurden durchsucht, wie die Polizei Hagen mitteilt. Beim Einsatz in Altena wurde ein Mann festgenommen, zudem wurden Beweismittel sichergestellt. Drei weitere Männer wurden in Hagen festgenommen. Die Festnahmen erfolgten unter Beteiligung von Spezialeinheiten der Polizei. Datenträger, Waffen und Rauschgift konnten sichergestellt werden. 

Bewaffneter Handel mit Drogen

Bei den Durchsuchungen wurden bei einem weiteren Mitglied der Gruppierung (36) große Mengen Betäubungsmittel gefunden. Gegen ihn erließ das Amtsgericht Hagen am Donnerstag einen Haftbefehl wegen bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln. 

Die Staatsanwaltschaft Hagen ermittelt derzeit mit der Polizei gegen mehrere Angehörige der Rockervereinigung, unter anderem wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung und weiterer Delikte. Hintergrund des Verfahrens sind Ermittlungen nach zurückliegenden Straftaten zwischen zwei rivalisierenden Rockergruppierungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare