Rauschgift: Vier Altenaer von Polizei verhaftet

ALTENA - Nach mehrmonatigen Ermittlungen hat die Polizei eine international tätige Rauschgiftbande ausgehoben. Sie agierte schwerpunktmäßig von Altena aus. Hier betrieb sie ein Zwischenlager, von dem aus in großem Stil Rauschgift weiterverteilt wurde. Insgesamt wurden neun Personen verhaftet, vier davon in Altena.

Wie die Staatsanwaltschaft gestern miteilte, wurden im Laufe der Ermittlungen neben dem mehreren Kilo Kokain und Amphetaminen auch Sachwerte wie zum Beispiel drei Autos und über 20 000 Euro Bargeld sichergestellt.

Einer der Hauptbeschuldigte mit Wohnsitz in Bonn war zunächst flüchtig, konnte jedoch am 30. Juni von Spezialeinheiten (SEK) der Polizei festgenommen werden.

„Der umfangreichen Ermittlungen führten zur Aufklärung der Bandenstruktur sowie der Vertriebswege“, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Insgesamt wird der Bande Drogenhandel im mehrstelligen Kilobereich vorgeworfen, der sich über Deutschland, Belgien, Niederlande, Dänemark, Schweiz, bis nach Italien erstreckte.

Bei den in Altena festgenommenen handelt es sich um einen 25jährigen Deutschen, einen 28jährigen Deutschen serbischer Herkunft, einen 49jährigen Serben und einen 23jährigen aus dem Kosovo. Gegen sie wurde Haftbefehl erlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare