Rauchentwicklung im Tunnel: Zugverkehr ruht

+
Die Wehr war rasch zur Stelle, als Anwohner Qualm aus dem Tunnel aufsteigen sahen.

ALTENA - Gegen 18.32 Uhr wurde am Mittwochabend die Feuerwehr zum Eisenbahntunnel in Höhe der Steinernen Brücke gerufen. Anwohner hatten dichten Qualm, der aus der Röhre komme, gemeldet.

Hatten die Einsatzkräfte zunächst noch den Verdacht, die Oberleitung habe „geschmort“, war vermutlich eine in Brand geratene Bahnschwelle die Ursache für den Qualm, die immense Rauchentwicklung und den üblen Geruch. Die Deutsche Bahn schickte nach Absprache mit den Einsatzkräften vor Ort ein Spezialfahrzeug, die Strecke war stundenlang nicht befahrbar. Wie sich das Feuer entwickeln konnte, stand Mittwochabend noch nicht fest. Menschen kamen nicht zu Schaden. Auch musste kein Zug vor einer der beiden Tunneleinfahren halten. job

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare