Sirenenalarm in Altena

Rauch quillt aus Bank-Filiale: Geldautomat ist schuld

Feuerwehr-Einsatz an der Commerzbank-Filiale an der Lennestraße in Altena
+
Feuerwehr-Einsatz an der Commerzbank-Filiale an der Lennestraße in Altena.

Weil dichter Rauch aus der Bank-Filiale quoll, alarmierten Passanten die Feuerwehr. Die Sirenen heulten in Altena. Doch es war kein Brand, sondern ein Geldautomat, der etwas falsch verstanden hatte.

Altena – Der dichte Rauch, der am Montag (8. Februar) aus der Commerzbank-Filiale an der Lennestraße quoll, war in Wirklichkeit Nebel. Und der war auf eine Fehlfunktion des dortigen Geldautomaten zurückzuführen.

Bank-Filiale mit Hochdrucklüfter „entnebelt“

In das Gerät ist ein Nebelwerfer integriert, der eigentlich nur dann auslösen soll, wenn das Gerät manipuliert wird – was aber gar nicht der Fall war. Passanten reagierten richtig und wählten den Notruf.

Daraufhin heulten die Sirenen. Wehrführer Alex Grass hat sein Büro nur ein paar Meter entfernt und war als erster vor Ort. Er erkannte sofort, dass es nicht brannte. Die Ehrenamtlichen rückten deswegen gar nicht erst aus. Die Hauptamtlichen „entnebelten“ die Bankfiliale mithilfe eines Hochleistungslüfters.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare