Randalierer legt sich schlafen - und dann mit der Polizei an

+

Altena - Ein 35-jähriger Randalierer hat am frühen Sonntagmorgen die Polizei in Altena auf Trab gehalten. Gerufen wurde sie eigentlich, weil ein Anwohner der Waldstraße eine schlafende Person in seinem Vorgarten entdeckt hatte.

Als die Polizei eintraf, stieß sie auf einen Mann, der über die Straße torkelte. Als die Beamten ihn ansprachen, gab er zu verstehen, er habe "nichts gemacht", deshalb würde er auch seinen Namen nicht sagen. 

Die Polizisten bemerkten, dass der Betrunkene blutverschmierte Hände hatte; sie forderten einen Rettungswagen an. Das wiederum nahm der Mann zum Anlasse, Polizei und Rettungskräfte aufs Übelste zu beschimpfen, sich zu wehren und Widerstand zu leisten. 

Wie sich herausstellte, hatte sich der Mann an den Händen verletzt, als er diverse Pkw, einschließlich des Streifenwagens, und mehrere Hauswände mit einem Schlagring beschädigt hatte. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach der Ausnüchterung - und schließlich auch der Feststellung seiner Personalien - wurde er entlassen. 

Nun erwartet den Buxtehuder nach Polizeiangaben eine Anzeige wegen Sachbeschädigung, Beleidigung, Verstoß gegen das Waffengesetz und Widerstand gegen Polizeibeamte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare