Versuchte Kopfstöße

Kneipen-Schläger rastet aus und bedroht Polizisten mit dem Tode

+
Tatort Lennestraße, eine belebte Kneipe: Ein Mann rastet aus und bedroht Polizeibeamte.

Altena - Sie werden bespuckt, geschubst, beleidigt: Altenas Polizeibeamte müssen im Dienst schon eine ganze Menge wegstecken. Wie zuletzt in einer Kneipe an der Lennestraße.

In der Kneipe weigerte sich am Freitag gegen 22.30 Uhr ein 31-jähriger Altenaer, das Lokal zu verlassen. Die Wirtin hatte ihn zuvor höflich mehrfach gebeten, ihr Haus zu verlassen, weil er offensichtlich stark angetrunken war. Zuvor hatte der Mann randaliert und andere Gäste angerempelt und beschimpft. Als er nicht gehen wollte, rief die Gastronomin die Polizei.

Die wollte den Vorgang sachlich klären, doch der Beschuldigte rastete regelrecht aus. Noch während der versuchten Klärung des Sachverhaltes beleidigte der Mann die anwesenden Polizeibeamten und drohte ihnen mit dem Tod. Der alkoholisierte Tatverdächtige blieb uneinsichtig und aggressiv und musste schließlich in Gewahrsam genommen werden.

Hiergegen setzte er sich zur Wehr, in dem er versuchte, die Beamten mehrmals erfolglos mit einem Kopfstoß zu treffen. Verletzt wurde niemand. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Beleidigung, Bedrohung, versuchter Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare