Rahmede: 120 000 Euro Schaden bei Reifenbrand

+
Sachschaden in Höhe von 120 000 Euro: Reifenbrand hält die Rahmede in Atem hielt. Brandstiftung sei möglich.

ALTENA ▪ Einsatz für 64 Feuerwehrkräfte: In der Nacht zu Donnerstag haben in der Rahmede Autoreifen gebrannt. Der Sachschaden beträgt nach Schätzungen mindestens 120 000 Euro.

Wie das Feuer beim Reifenhandel Lübke am Drescheiderhagen entstehen konnte, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.

Eingelagerte Winterreifen

Gegen 23.30 Uhr erreichten die Löschzüge Stadtmitte und Rahmedetal der Feuerwehr Altena den Einsatzort. „Zwischen zwei Überseecontainern brannten rund 20 Kubikmeter Altreifen“, beschrieb Einsatzleiter Karl-Friedrich Spelsberg den Anblick, der sich ihm dabei bot. Auch in den Containern sei es derart heiß geworden, dass darin eingelagerte Winterreifen zerstört wurden. Erste Versuche, die Behälter per Wasserwerfer zu kühlen, retteten die Reifen aber nicht.

Zum Ablöschen des brennenden Gummis verwendeten die Einsatzkräfte Schaum. „Wir haben 320 Liter verbraucht“, berichtete Wehrleiter Udo Winter. Unter einem dichten Schaumteppich sei das Feuer erstickt.

Brandstiftung sei möglich

Eine Gefahr für Anwohner sah Winter nicht, da der Reifenhandel nicht mitten in einem Wohngebiet liegt. Der Geruch sei stechend gewesen, aber dank eines raschen Abzugs nicht schädlich. Atemschutz trugen die Feuerwehrleute, die in direkter Nähe des Feuers rund drei Stunden mit Löscharbeiten und der Rettung von Fahrzeugen beschäftigt waren dennoch.

Die Polizei ermittelt jetzt wegen möglicher Brandstiftung. „Von einer weggeworfenen Zigarettenkippe fangen Reifen nicht an zu brennen“, meinte Winter. ▪ pia

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare