Puppentheater

Puppentheatertage starten mit Erfolg zum sechsten Mal

+
Die Auftaktveranstaltung der sechsten Puppentheatertage, „Lieselotte macht Urlaub“, kam bei dem jungen Publikum sehr gut an. Die Kinder aus Altena, Werdohl und Lüdenscheid nahmen großen Anteil an der Geschichte.

Altena - Aus dem Aufenthaltsraum der Jugendherberge auf der Burg tönen ungewöhnliche Geräusche: Es gackert, es grunzt und es muht. Darunter mischt sich das Lachen kleiner Kinder. Es ist die Auftaktveranstaltung der sechsten Puppentheatertage.

Die Premierenveranstaltung „Lieselotte macht Urlaub“ hat am Dienstagmorgen bereits eine große Zahl kleiner Gäste angezogen. 

Das Stück über die Kuh Lieselotte basiert auf dem Kinderbuch von Alexander Steffensmeier, Anke Scholz vom Artisjok Theater aus Schweigen-Rechtenbach in Rheinland-Pfalz schlüpft in die Rolle der Bäuerin. Mit gefilzten Puppen und zahlreichen Requisiten holt sie die Kinder der Kita Zauberland auf den Bauernhof, auf dem die Kuh Lieselotte lebt. 

Lieselotte ist jedoch keine gewöhnliche Kuh – gemeinsam mit dem Postboten trägt sie im Ort Kleinmüppershausen die Post aus. Ebendieser Postbote schickt Lieselotte und der Bäuerin in dem Stück eine Karte aus dem Urlaub: „Ich erhole mich prächtig in der Sonne und genieße die Natur. Ich habe schon einige exotische Tiere gesehen. Außerdem mache ich viele Fotos und esse ungewohnte Sachen. Wunderbar!“ 

Diese Postkarte bewegt die Kuh dazu, auch Urlaub machen zu wollen, und so packt sie ihren Koffer und macht es sich auf einer bunten Wiese mit Sonnenbrille und Cocktails gemütlich. Als die Sau Trudi und die Hühner vom Bauernhof sehen, dass Lieselotte es sich außerhalb des Bauerhofes gemütlich gemacht hat, locken sie sie mit einem Sommerfest und dem Lieblingskuchen der Kuh zurück. 

Anke Scholz vom Artisjok Theater schlüpft im Stück „Lieselotte macht Urlaub“ in die Rolle der Bäuerin.

„Eine vor Lebensfreude sprühende Geschichte über die Wichtigkeit Pausen einzulegen, die Lust am Abenteuer, wie schön es ist, von zuhause wegzugehen – und wiederzukommen“, heißt es über das Stück auf der Homepage des Artisjok Theaters. Den Kindern gefällt es. Sie klatschen, lachen und nehmen großen Anteil am Verlauf der kurzweiligen Geschichte. Zusätzlich zum Eintritt zum Theaterstück erhalten sie Eintritt zur Burg, den sie zu einem späteren Zeitpunkt wahrnehmen können. 

„Im Grunde kommen Kinder aus dem gesamten Märkischen Kreis hierher“, sagt Organisatorin Michelle Wolzenburg. So sind allein am Dienstagvormittag die Kinder aus Altena, Kinder von der St. Bonifatius Kita in Werdohl oder auch der Kita Wettringhof aus Lüdenscheid auf der Burg zu Gast. Die Besucherzahlen steigen stetig, erzählt Wolzenburg. 2015 wurden noch 60 Personen pro Stück zugelassen, im darauffolgenden Jahr bereits 80. Bis Freitag finden noch weitere Kindervorstellungen statt, darunter „Frau Holle“ und „Die drei kleinen Schweinchen“.

Die Vormittagsveranstaltungen von Dienstag bis Freitag sind ausschließlich für Kitas und Grundschulen im Märkischen Kreis vorbehalten. Die für alle Bürger offenen Veranstaltungen am Freitag und Sonntag finden im Festsaal des Burgrestaurants statt. Das Theaterstück für Erwachsene „Die Legende Luther“ beginnt am Freitag um 19 Uhr. 

Am Sonntag, 12. November, findet das Stück „Franz von Assisi“ für Erwachsene und Kinder von der Marionettenbühne Mummenschanz ab 15 Uhr statt. Tickets hierfür gibt es zum Preis von 6 Euro, 3 Euro ermäßigt. Die Familienkarte (2 Erwachsene und 2 Kinder oder 1 Erwachsener und 3 Kinder) kostet 15 Euro. In dem Stück geht es mit einer Zeitmaschine zurück ins mittelalterliche Italien zum „seltsamen Heiligen“ Franz von Assisi. Die Tickets können online reserviert werden auf www.maerkischer-kreis.de. Dort gibt es auch weitere Informationen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare