1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Programm für die Kleinsten: Die Musikschule Lennetal startet durch

Erstellt:

Kommentare

Stellten das Programm vor: Kursleiterin Petra Stieb und Musikschulleiterin Isabelle Pischel.
Stellten das Programm vor: Kursleiterin Petra Stieb und Musikschulleiterin Isabelle Pischel. © Wiechowski, Jona

Ab Mittwoch geht es los: Die Musikschule Lennetal startet wieder mit einem Programm für die Allerkleinsten durch. Willkommen sind in der ersten Gruppe Babys bis 18 Monate.

Ort des Geschehens wird der Pavillon der Grundschule Evingsen sein. Hier gab es von der Musikschule vor einiger Zeit schon mal Kurse – wegen Fachkräftemangel zuletzt allerdings nicht mehr.

Leiten wird die Kurse Petra Stieb, die bereits Erfahrungen damit hat und sich für das Angebot weiterqualifizierte. Drei Kurse stehen immer mittwochs auf dem Plan. Neben den Kindern bis vier Jahren, können immer Mama, Papa, Oma, Opa oder eine andere erwachsene Bezugsperson mitkommen.

Viele Instrumente und eine Puzzlematte

Bei dem Pavillon handelt es sich um einen größeren Raum der Schule – auch, wenn der Name vielleicht etwas anderes vermuten lässt. Er ist ausgestattet mit vielen Instrumenten und einer Puzzlematte für die Kleinsten. Das Angebot läuft unter dem Titel „BoBi –wachsen und gedeihen“. Die Musikschule legt den Fokus auf die „beziehungsorientierte Begeisterung“. Stieb präzisiert: „Es geht um die Begeisterung an der Musik.“

Nach längerer Zeit bietet die Musikschule Lennetal wieder Kurse im Pavillon der Grundschule Evingsen an.
Nach längerer Zeit bietet die Musikschule Lennetal wieder Kurse im Pavillon der Grundschule Evingsen an. © Wiechowski, Jona

Im Kurs „BoBi-Baby“ erhalten die Eltern Gelegenheit, musikalisch mit ihrem Baby zu spielen und zum Wohlbefinden und zur allgemeinen Entwicklung beizutragen. Durch intensiven körperlichen Kontakt wird die Bindung zwischen Eltern und Baby gefestigt. Es soll ein Umfeld geschaffen werden, in dem die musikalische Begabung und die Intelligenz des Säuglings von Geburt an gefördert werden.

Tänze und Bewegungslieder

Auch in den „BoBi-Mini“ und „BoBi-Maxi“-Kursen soll die positive Beziehungserfahrung im Vordergrund stehen. Tänze und Bewegungslieder gehören hier ebenso dazu wie Singen und Spielen auf elementaren Musikinstrumenten. Bei der Vorstellung zeigte Stieb Klanghölzer, große und kleine Rasseln und Trommeln.

„Kinder brauchen ein Umfeld, in dem sie anhand von Erfahrungen lernen können. Das klappt am besten mit Geschichten, Emotionen und viel Humor“, sind sich Musikschulleiterin Isabelle Pischel, und Petra Stieb sicher. Und: Auch die Mamas kommen bei den Angeboten nicht zu kurz: In jeder BoBi-Stunde soll es mit der „Mama-Disco“ ein Lied geben, zu dem die Erwachsenen tanzen können. „Wir sind ganz froh, dass wir wieder mit Angeboten im Pavillon starten können“, betont Musikschulleiterin Isabelle Pischel.

Die Zeiten

Am Mittwoch, 1. Juni geht es los. Die Gruppe „BoBi Baby“ (bis 18 Monate) beginnt um 14.30 Uhr, „BoBi Mini“ (1,5 bis 3 Jahre) um 15.30 Uhr und „BoBi Maxi“ (3 bis 4 Jahre) um 16.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Alle Kurse dauern jeweils 45 Minuten und finden im Pavillon der Grundschule Evingsen, In der Schledde 29, 58762 Altena statt. Weitere Infos finden Interessierte unter www.musikschule-lennetal.de oder unter Tel. 0 23 92 / 15 08.

Auch interessant

Kommentare