Ex-BGA-Schüler reist zum Turnier aus Wien an

+
Gebürtiger Altenaer mit wissenschaftlicher Karriere: Prof. Dr. Christian Becker ist BGA-Abiturient.

Altena -  Dass man sich für Basketball interessiert, ist nicht weiter ungewöhnlich. Erwähnungswert ist allerdings, dass es Personen gibt, die dafür auf sich nehmen, sogar aus Wien anzureisen.  

Für Professor Doktor Christian Becker war das 24. Revival-Turnier des Burggymnasiums (BGA) vom vergangenen Wochenende (10. und 11. Mai 2014) eine Möglichkeit, ehemalige Mitschüler wieder zu sehen und zu treffen.

Becker wurde in Altena geboren. Natürlich nutzte er seine „Stippvisite“ auch dazu, seine Eltern, die noch am Ort wohnen, zu besuchen.

Becker legte 1992 seine Abiturprüfung am BGA ab. „Dann folgte erst einmal die Bundeswehrzeit und danach das Chemiestudium“. Schon im Jahre 2001 promovierte der damals 27-jährige. Im Anschluss arbeitete er in San Francisco.

Nach seinem Aufenthalt in den Vereinigten Staaten war Professor Doktor Christian Becker von 2004 bis 2008 am Max-Planck-Institut in Dortmund tätig. Im Jahr 2008 wurde ihm der Lehrstuhl für Proteinchemie an der Universität zu München angeboten. Zu diesem Zeitpunkt war der Altenaer erst 34 Jahre alt und damit einer der jüngsten Professoren im deutschsprachigen Raum.

Seit 2012 hält er die Professur am Institut für biologische Chemie an der Universität zu Wien. Dieses Institut wurde von ihm selbst gegründet und aufgebaut.

Christian Becker ist heute 40 Jahre alt, verheiratet und hat einen Sohn. Seine Ehefrau stammt aus Hemer.

Seine wissenschaftliche Arbeit bestimmt natürlich sein Leben. Doch das Hobby Basketballspielen hat er sich erhalten und übt es aus, so oft er kann.

Eines hat sich der sympathische Burgstädter vorgenommen: Er möchte auch am 25. BGA-Basketball-Revival-Turnier teilnehmen. Wenn es seine Zeit zuließe, werde er dazu auch ein weiteres Mal aus Wien anreisen.

von Hartwig Bröer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.