Probelauf: Mit der App durchs Museum

+
Der Handy-Parcours im Drahtmuseum sorgt dafür, dass alle Räume der Einrichtung gesehen werden – hier „Bauen und Konstruieren“. Die Schüler waren rund eineinhalb Stunden unterwegs und legten einen guten Kilometer Strecke zurück.

Altena - Die Fragen haben es teilweise ganz schön in sich: Wer machte den himmlischen Blitz zum elektrischen Funken? Die Antworten auf diese und 15 weitere Fragen finden sich bei einem Rundgang durch das Deutsche Drahtmuseum.

Die Einrichtung am Fuße der Thomeestraße bietet jetzt auch einen sogenannten Biparcours an. Dazu braucht man lediglich ein Smartphone. 

Biparcours ist ein kostenloses Lernwerkzeug von „Bildungspartner NRW“ zur Unterstützung schulischen Lernens – und außerschulischer Lernorte – in NRW. Zu Bildungsthemen lassen sich mit der App Quizanwendungen und Themenrallyes erstellen. 

Zwei Monate Tüftelarbeit

In der Stadt, in der freien Natur – oder eben in einem Museum. Diese Chance hat Mailen Moritz genutzt, die an den Museen der Burg ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert. Rund zwei Monate hat sie an der Rallye durch das Drahtmuseum getüftelt. 

Am Dienstag fand nun der erste offizielle Testlauf für den Biparcours statt. Zu Gast waren dafür 14 Schüler des Mint-Kurses (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) der Stufe 6 der Sekundarschule. Sie erhielten an der Museumskasse einen sogenannten QR-Code, der sie dank der zuvor heruntergeladenen App automatisch zur Rallye durch das Drahtmuseum führte. 

Ohne Draht läuft nicht viel – auch das vermittelt die neue Rallye durch das Drahtmuseum den Schülern.

Es ist eine von rund 800 Aufgabensammlungen, die auf der Internetseite der Biparcours-Idee mittlerweile aufgeführt sind, informierte gestern Museumspädagogin Bernadette Lange. Der Download und alle Updates der Biparcours-App sind übrigens kostenlos. 

Die Inhalte eines Parcours können vor dem Start heruntergeladen werden, etwa über ein lokales W-Lan. Dann ist bei der Nutzung unterwegs keine Internetverbindung mehr notwendig. Bei einem Parcours mit GPS-Navigation jedoch benötigt diese App während des Verlaufs ein gewisses Datenvolumen. 

Vergleich der Ergebnisse

Die Antworten und Ergebnisse von Teilnehmern lassen sich vom Autor eines Parcours einsehen. Außerdem können Teilnehmer ihre Ergebnisse per E-Mail zur Auswertung an Lehrer senden und sich auch ein Teilnehmerzertifikat zusenden lassen. Eine spezielle Auswertungsansicht ermöglicht schließlich den Vergleich der Ergebnisse verschiedener Gruppen.

Begleitet wurden die Sekundarschüler von Lehrer Vasko Tancev. Er ließ es sich natürlich nicht nehmen, auf dem Biparcours gegen seine Schüler anzutreten. Die neue Rallye soll es ermöglichen, die Inhalte des Drahtmuseums weitgehend selbstständig zu entdecken und zu vertiefen. 

Soll Museumsführung nicht ersetzen

„Sie soll aber keine klassische Museumsführung ersetzen“, so Bernadette Lange. Für das Drahtmuseum sei sie vielmehr eine willkommene Attraktivitätssteigerung. Das Angebot kann übrigens auch von Familien und anderen Gruppen genutzt werden. 

Kurz noch zur Frage mit dem himmlischen Blitz und dem elektrischen Funken: Das war Benjamin Franklin bei einem Experiment um 1750.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare