Prange ‘mal ganz anders

Serpil und Peter Prange haben gemeinsam ein Märchenbuch geschrieben.

ALTENA - Jedes Jahr ein Buch – diesen Turnus hat Peter Prange jetzt durchbrochen. „Außer der Reihe“ hat er ein ganz außergewöhnliches Werk veröffentlicht. „Der verliebte Zylinder“ ist kein historischer Roman mit vielen hundert Seiten, sondern ein Märchen, an dem Kinder ab vier ebenso Gefallen finden können wie Erwachsene.

Die eigentliche Autorin ist allerdings Pranges Ehefrau Serpil – sie ersann eine Gute-Nacht-Geschichte für die gemeinsame Tochter, die von Prange dann verfeinert und anschließend von Martina Matos überaus liebe- und fantasievoll bebildert wurde.

Erzählt wird die Geschichte von den Bewohnern eines Hutladens – Hauptakteure sind Julia, ein wunderschöner, weißer Brautschleier, und Felix, der schwarze und eher für Beerdigungen gedachte Zylinder. Die beiden sind ineinander verliebt, trauen sich aber nicht, dem anderen ihre Zuneigung zu gestehen. Mit allen Tricks wehrt sich die attraktive Julia dagegen, an eine Braut verkauft und damit von Felix getrennt zu werden – bei jeder Anprobe sieht sie einfach völlig unmöglich aus.

Und doch passiert es irgendwann: Julia wird verkauft und Felix auch. Wie die beiden es schaffen, wieder (beziehungsweise endlich) zueinander zu finden, das erzählen Serpil und Peter Prange auf etwa 40 Seiten – eben gerade genug für eine Gute-Nacht-Geschichte.

Peter Prange ist seit 20 Jahren mit seiner in der Türkei geborenen und in Altena aufgewachsenen Frau verheiratet. Serpil Pranges Vater Dr. Özdemir Akkan war Oberarzt am St. Vinzenz-Krankenhaus. Sie arbeitet heute als Deutschlehrerin und nimmt an der literarischen Arbeit ihres Mann mit einer solchen Intensität teil, dass böse Zungen behaupten, sie schreibe unter dem Pseudonym ihres Gatten. Von daher sei es an der Zeit für ein gemeinsames Buch gewesen, schreibt Prange und schlussfolgert aus der Tatsache, dass das Werk der Eltern in erster Linie für die Tochter gedacht war: „Jetzt sind wir eine echte Bilderbuchfamilie“. Das Märchen „Der verliebte Zylinder“ ist im zu Bastei-Lübbe gehörenden Baumhaus-Verlag erschienen und seit gestern für 13 Euro im örtlichen Buchhandel erhältlich.

ISBN 978-3-8339-0523-0

von Thomas Bender

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare