Polizei sucht Zeugen

Verkehrsrowdy steigt an der Ampel aus - und knöpft sich anderen Fahrer vor

+
Die Polizei sucht Zeugen.

Altena - Ein Autofahrer hat sich aus einem banalen Grund so sehr über einen anderen Pkw-Fahrer aufgeregt, dass er seinem Ärger an der nächsten Ampel ordentlich Luft machte. 

Der gereizte Autofahrer war nach Mitteilung der Polizei am Freitag von dem anderen Fahrer auf der B 236 überholt worden. An der Ampelkreuzung der Pott-Jost-Brücke fuhr er dann neben den schnelleren Autofahrer auf die Linksabbieger-Spur. 

Er stieg aus und schlug mehrmals gegen die Scheibe des anderen Fahrers und beschimpfte und bedrohte diesen. Danach bog der Aggressor nach links auf die Lenneuferstraße ab. 

Die Polizei ermittelt nun wegen Nötigung im Straßenverkehr. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Altena in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion