Illegale Sammlungen in Altena

Polizei stellt Schrott-Diebe in Altena: Zwei sind noch Teenager

+

Altena - Am Wochenende sind in Altena zweimal Schrottdiebe aufgefallen. Am Freitag um 13.30 Uhr kam der Geschädigte zu seinem Lager in der Bachstraße und beobachte, wie ein 15-jähriger Herner gerade fünf Felgen in einen weißen Bulli einlud.

Der Geschädigte begab sich sofort zum Bulli und nahm die Felgen wieder an sich. Der Junge sprang in das Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen, das sich sofort in Fahrtrichtung Innenstadt entfernte. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnte die Polizei den Wagen anhalten. Der 26-jährige Fahrzeugführer wurde vorläufig festgenommen, da er ohne festen Wohnsitz ist. Der Minderjährige wurde dem Erziehungsberechtigten übergeben.

In dem offensichtlich als Schrottsammler eingesetzten Fahrzeug lagen weiterer Metallschrott (Metallstangen, Sackkarre, Fahrrad) und diverse Elektrokleingeräte (Spülmaschine, Kühlschrank). Die Ladung war in keiner Weise gesichert. Die beiden Sammler erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls. Die Ermittlungen dauern an.

Ein aufmerksamer Zeuge verhinderte am Samstag in der Brachtenbeck einen Schrott-Diebstahl. Gegen 10.50 Uhr beobachtete er zwei Männer mit einem blauen Lieferwagen mit einem Kennzeichen aus dem Ruhrgebiet. Die Männer fuhren auf ein umzäuntes Grundstück und luden Eisenstangen und Schachtdeckel in ihr Fahrzeug. Die alarmierte Polizei stoppte den Wagen und veranlasste den Rücktransport des gestohlenen Schrotts.

Ein 19-Jähriger ohne festen Wohnsitz und ein 44-jähriger Herner bekamen Anzeigen wegen Hausfriedensbruchs. Zwei weitere Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen kommen hinzu wegen der fehlenden Reisegewerbekarte zum Einsammeln von Schrott und wegen fehlender Kontrollblätter. Diese müssen beim gewerblichen Gütertransport geführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare