Bezirksbeamter auf Tour

Polizei: Das neue Gesicht links der Lenne

Dietmar Haefs ist der neue Bezirksbeamte für die Altenaer Stadtteile links der Lenne.
+
Dietmar Haefs ist der neue Bezirksbeamte für die Altenaer Stadtteile links der Lenne.

Der Bezirksdienst auf der Polizeiwache Altena ist wieder komplett: Es gibt ein neues Gesicht „links der Lenne“.

Altena – Dietmar Haefs wurde zum Bezirksbeamten für alle Stadtteile links der Lenne ernannt und ist damit Nachfolger von Detlef Treck, der in den Ruhestand gegangen ist. Für die Stadtteile rechts der Lenne ist nach wie vor Andreas Holthaus zuständig. Der für Nachrodt-Wiblingwerde zuständige Bezirksbeamte heißt Jörg Bielefeld.

Haefs ist bereits seit sechs Monaten in Altena, die offizielle Ernennung erfolgte aber erst jetzt. Bis zu seinem Wechsel in die Burgstadt war der Polizeihauptkommissar 14 Jahre lang in Letmathe tätig. Der 51-jährige Familienvater wohnt in Hemer.

Ziel: Für Bürger sicht- und ansprechbar

„Pandemiebedingt eher ruhig.“ So beschreibt Haefs seine Eindrücke in den ersten sechs Monaten. „Die Bezirksbeamten müssen vor Ort sichtbar und Ansprechpartner für die Bürger sein.“ Diese Devise gibt Markus Nowak, der Leiter der Polizeiwache Altena, aus. Deshalb ist Haefs oft in der Rahmede, am Breitenhagen, am Tiergarten und am Knerling unterwegs – gerne auch zu Fuß.

Dabei achtet er durchaus auch darauf, dass die Corona-Schutzverordnungen beachtet werden. „Aber dabei muss man Mensch bleiben und nicht gleich mit dem Hammer draufschlagen“, plädiert der Polizist für ein Handeln mit Augenmaß.

Verkehrserziehung und Haftbefehle vollstrecken

Zu den Aufgaben der Bezirksbeamten gehören auch einfache Ermittlungen – zum Beispiel dann, wenn nach größeren Geschwindigkeitsverstößen herausgefunden werden muss, wer der Fahrer des Autos war. Auch Haftbefehle müssen Haefs und seine Kollegen von Zeit zu Zeit vollstrecken.

Viel mehr Spaß macht ihm aber ein anderes Tätigkeitsfeld: Haefs ist auch in den Schulen und Kindergärten seines Bezirks präsent und kümmert sich dort um die Verkehrserziehung. Normalerweise jedenfalls – wegen Corona liegt auch dieses Aufgabenfeld im Moment ziemlich brach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare