Kurioser Polizei-Einsatz in Altena

Vater und Sohn saufen gemeinsam im Garten - aber nicht im eigenen

+
Symbolbild

Altena - Vater und Sohn hatten schon mächtig getankt und wollten sich mit ihrem Alkohol noch einen schönen Abend im Garten machen. Doch plötzlich machte jemand Ärger. Es war der Besitzer des Gartens.

Kurioser Polizei-Einsatz in Altena: Ein 46-Jähriger Altenaer und sein 19-jähriger Sohn saßen am Sonntag gegen 20.15 Uhr in einem Garten am Brachtenbecker Weg. Beide waren nach Angaben der Polizei stark alkoholisert. Offenbar noch nicht genug, denn das Trinken ging im Garten weiter.

Dumm nur: Es war nicht ihr Garten. Sein Besitzer war wenig angetan von den Plänen des Vater-Sohn-Gespanns. Vertreiben konnte er sie nicht; auch die herbei gerufene Polizei zunächst nicht. Schlimmer noch: Der 19-Jährige schlug nach der Polizistin. Da war die Geduld der Beamten zu Ende: Sie fixierten den Sohn.

Das passte dem Vater gar nicht. Er sprang seinem Sohn so tatkräftig zur Seite, wie es sein Alkoholpegel zuließ. Auch ihn überwältigten die Polizisten. Sie brachten beide ins Gewahrsam. Vater und Sohn müssen sich nun wegen Widerstands verantworten.

Es ist nicht das erste Mal, das ein betrunkenes Vater-Sohn-Gespann in Altena die Polizei angreift. Lesen Sie mehr über den kuriosen Fall hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare