Vom Gedicht bis zum Kochrezept

Herausragende Beiträge beim 9. Poetry Slam in der Burg Holtzbrinck

+
Die zufriedenen Teilnehmer des 9. Poetry Slams nach einem langen Abend.

Altena – Es war bereits deutlich nach 23 Uhr, als mit Regina Lang die Siegerin des 9. Poetry Slams in der Burg Holtzbrinck gekürt wurde. Sie konnte sich mit 96 Punkten gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Dahinter: Luise und Amelie Wolf mit jeweils 95 und 90 Punkten. Auf einen respektablen vierten Rang landete Poetry-Slam-Debütant Oliver Abel (89 Punkte). Auch in die Wertung schaffte es an diesem Abend Ulrike Wagner mit 77 Punkten.

Zuvor hatten die Slammer ihre selbst geschriebenen Werke auf der Bühne vor mehr als 50 Zuschauern präsentiert. Das Prinzip dahinter: „Ob ein Kochrezept, ein Gedicht oder ein Fließtext. Alles ist in Ordnung, nur Maskerade und Schauspiel sind nicht erlaubt“, erklärte Moderator Tlako Mokgadi. Er war es auch, der in den Pausen spontan ein paar seiner Songs auf der Gitarre vortrug.

Band "Standgas" wird Auftritt beim nächsten Mal nachholen

Eigentlich hätte an diesem Abend die Band „Standgas“ ein Unplugged-Konzert spielen sollen. Dieses musste aber aufgrund einer kurzfristigen Erkrankung der Sängerin ausfallen. Stattdessen werden sie im kommenden Jahr, wenn mit dem 10. Poetry Slam ein Jubiläum ansteht, ihren Auftritt nachholen, stellten Wolfgang Noack und Harald Töne seitens des Kulturrings und der Jugendförderung in Altena in Aussicht. 

Zwischen den einzelnen Vortragsrunden hatte das Publikum sieben Minuten Zeit, über das Gehörte zu diskutieren und im Anschluss auf einer Wertungsskala zwischen eins und zehn die Punkte zu vergeben.

Text über "bildliche Ausgeburten der Hölle" fällt besonders auf

Von den vielen herausragenden Beiträgen stach Poetry Slam-Newcomer Oliver Abel mit seinem Text über Internet-Memes („Bildliche Ausgeburten der Hölle“) besonders hervor. Von dessen inhaltlichen Qualitäten einmal abgesehen, absolvierte er seinen Auftritt mit zittriger Hand, was ihn selbst zu dem Ausspruch veranlasste, sich doch einmal auf Parkinson testen lassen zu wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare