Anmelden oder spontan mitmachen

Poetry Slam in Altena wird auf den 23. März verschoben

+
Harald Thöne, Leiter des JuZ29, und Moderator Tlako Mokgadi. Da die Plakate bereits gedruckt sind, müssen sie nun von Hand geändert werden.

Altena - Das JuZ29 muss umdisponieren: Der Termin des achten Poetry-Slam-Wettbewerbs verschiebt sich um zwei Wochen auf den 23. März. Das teilte das Jugendzentrum am Dienstag mit.

Was bleibt: Ob Lustiges, Trauriges oder Poetisches aus dem Altenaer Alltag: Beim Poetry-Slam in der Burg Holtzbrinck ist Platz für alle Themen. Alle Freunde der Veranstaltung – und solche, die es werden wollen – sollten sich jetzt also Freitag, 23. März, vormerken. Dann geht die Neuauflage des poetischen Wettbewerbs um 20 Uhr in der Burg Holtzbrinck an den Start.

Bis zu 15 aktive Teilnehmer gab es in den letzten Jahren, außerdem um die 50 Zuschauer, so Harald Thöne, Leiter des Jugendzentrums JUZ 29 an der Lüdenscheider Straße. Gemeinsam mit dem Kulturring wird das Jugendamt die Veranstaltung ausrichten.

Gegenüber dem Slam 2017 gibt es eine Veränderung im Ablauf, die aber überschaubar ist: Die Teilnehmer bekommen mehr Zeit. Waren bisher fünf Minuten das Limit, so sind es jetzt sieben, Instrumente sind nicht vorgesehen, auch keine Verkleidungen. Die Bewertung wird durch das Publikum vorgenommen, das maximal zehn Punkte vergeben kann.

Wer etwas beisteuern möchte, sollte sich unter der Rufnummer 02352/23303 oder per E-Mail unter post@juz29.de anmelden. Kurzentschlossene können aber auch noch am Abend der Veranstaltung aufspringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.