Platinblonder Wortvulkan in der Burg Holtzbrinck

+
Mit rund 120 Besuchern war das Gastspiel von Lioba Albus in der Burg Holtzbrinck gut gesucht. Nicht nur Frauen amüsierten sich über die Ansichten und Einsichten der Kabarettistin.

ALTENA ▪ „Kabarett à la carte“ – Lioba Albus präsentierte am Samstagabend Kabarett der Extraklasse. Mit rund 120 Besuchern war die Vorstellung in der Burg Holtzbrinck sehr gut besucht.

Bissig-charmant, mit viel Wortwitz und Kurzweil führte die Kabarettistin durch das gut zweistündige Programm. Lioba Albus, die bereits im vergangenen Jahr das Altenaer Publikum begeistert hatte schlüpfte einmal mehr in die Rolle der liebenswert spießigen Mia Mittelkötter und offenbarte ihre Einsichten über Frühlingsgefühle, wobei sie feststellte, dass Frauen durch den Frühjahrsputz ja ganz anders mit dieser Jahreszeit verbunden seien als Männer. Mittelkötter schwelgte beim Thema Frühlingsgefühle in den guten alten Zeiten, als Mann und Frau zu Beginn ihrer Liebe noch „miteinander gingen“. Bei der heutigen Jugend sei das ja alles anders, man sei da eher „cool“ , welches die erotische Ausstrahlung eines Unternehmens für Tiefkühlkost habe. Das erkläre natürlich auch die Mützen, die selbst bei 30 Grad im Schatten noch getragen werden. Auch „Kuppelshows“ wie „Bauer sucht Frau“ zog Mittelkötter durch den Kakao.

Lioba Albus als Mia Mittelkötter.

Na, und dann war da noch die Sache mit der Zweitfrisur, die abgelegt aus der grauhaarig Mia Mittelkötter die elegante Lioba Albus machte, einen platinblonden Wortvulkan aus dem Sauerland. Als Frau in den besten Jahren mit drei fast erwachsenen Kindern hatte sie auch hier so einiges zu erzählen. Nebenbei erfuhren die Zuschauer auch, warum Frauen immer in Grüppchen die Toilette aufsuchen und Männer beim Pinkeln ihr Revier markieren.

Immer wieder gab es im Publikum Regungen, Lacher und Zwischenapplaus, worauf die Kabarettistin schlagfertig reagierte, was nicht selten zu noch mehr Heiterkeit führte.

Nach gut zwei Stunden Kabarett vom Feinsten und jeder Menge beanspruchter Lachmuskeln bedankte sich das Publikum mit riesigem Applaus bei der Künstlerin. Präsentiert wurde die Veranstaltung vom Kulturring der Stadt Altena. ▪ loe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare