1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Zukunft der Schwarzenstein-Brache: Altenaer können mitdiskutieren 

Erstellt:

Von: Janine Tokarski

Kommentare

Schandfleck und Filet-Grundstück: Zur Zukunft der Schwarzenstein-Brache  sind nun auch die Bürger gefragt.
Schandfleck und Filet-Grundstück: Zur Zukunft der Schwarzenstein-Brache sind nun auch die Bürger gefragt. © Thomas Keim

Eines der Kernprojekte beim Pionier-Sommer in Altena rückt nun in den Fokus: die Schwarzenstein-Brache und ihre Zukufnt. Altenaer sind eingeladen, ihre Ideen einzubringen.

Altena – Über die Schwarzensteinbrache und eine mögliche künftige Nutzung diskutieren die Pioniere am Wochenende mit Studenten der Universität Siegen in der Burg Holtzbrinck. Auch Bürger sind eingeladen, sich am Samstag, 2. Oktober, von 11.30 bis 13 Uhr erste Ideen anzuhören und bei der Abschlusspräsentation am Sonntag, 3. Oktober, ab 11 Uhr mitzudiskutieren.

Die Teilnehmer des „Summer of Pioneers“ und die Studierenden treffen sich bereits am Freitag, 1. Oktober, ab 10.30 Uhr in der Bürgerburg zum Workshop, der insgesamt drei Tage dauert. Vertreter der Stadtverwaltung werden die Industriebrache und den aktuellen Planungsstand vorstellen.

Workshop und Ergebnisse: Meinung der Bürger gefragt

Neben Diskussionen schauen sich die Teilnehmer die Brache auch vor Ort an. Ein Teil der Pioniere war schon zu Beginn des Projekts „Summer of Pioneers“ im Schwarzenstein. Der zählt zu den Filetgrundstücken in der Stadt - und zu einer der größten Herausforderungen für die Zukunft. Zudem hat das Gelände eine dunkle Geschichte - dort endete ein Mordfall.

Beim Bürgerforum am Samstag ab 11.30 Uhr werden die ersten Planungsansätze der Pioniere und Studierenden allen Interessierten öffentlich präsentiert. Ihre Meinungen einbringen und Ideen diskutieren können Bürger dann am Sonntag bei der Ergebnispräsentation.

Auch interessant

Kommentare