Pilling baut neue Fertigungshalle

+
Holger Pfleging, Julia Lüling und Thorsten Reeder vor der neuen Großdrehmaschine. ▪

ALTENA ▪ Am Montag beginnen in der Nette Bauarbeiten: Bei der Firma Pilling entsteht eine neue, 800 Quadratmeter große Fertigungshalle.

Das Grundstück für die neue Fertigungshalle hatte die Firma bereits vor einigen Jahren von der angrenzenden Firma vom Hofe gekauft. Bereits Ende des vergangenen Jahres waren Gerüchte über einen Neubau im Umlauf. Nun ist es endlich spruchreif: In sechs Monaten soll die neue Halle fertig gestellt sein. „Wir hoffen auf einen milden Winter, damit die Arbeiten gut voran gehen“, erklärte gestern Geschäftsführer Holger Pfleging. Unter guten Bedingungen könne der Neubau bereits in vier Monaten fertiggestellt sein. Er werde sich optisch in das bestehende Bild einfügen.

Das Kesselbauunternehmen hat bei seiner Produktion vor allem mit großen Bauteilen zu tun. „Für Schweißarbeiten ist der vorhandene Platz mittlerweile zu knapp geworden“, erläuterte Pfleging die Problematik.

Mit dem Erweiterungsbau im Wert von etwa einer Million Euro verfüge das Altenaer Unternehmen künftig über 10 000 Quadratmeter Firmen areal. ▪ lm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare