Pferd „Barbie“ sucht einen Paten

+
Friesenmix Barbie ist fast 30 Jahre alt und sucht einen Paten.

ALTENA - Einmal im Monat treffen sich Tierfreunde des Vereins „Pferdeschutz Iserlohn“ in der Gaststätte „Zum Windsack“ zum Stammtisch. „Wir tauschen uns aus und besprechen organisatorische Dinge“, erklärte die 1. Vorsitzende Tanja Raffloer am Mittwochabend.

Der Verein hilft Pferden in Not. Das heißt, die rund 40 Mitglieder kümmern sich um alte und kranke Tiere, deren Besitzer sie nicht mehr halten können oder wollen. Auf dem Hegenscheid können Pferde und Ponys, die jahrelang dem Menschen als Schul- oder Reitpferd dienten, auf dem Hof und den umliegenden Weiden sozusagen ihren Ruhestand genießen.

„Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.“ Diese indianische Weisheit hat sich der Verein zum Motto gemacht und schon so manches Pferd vor dem Schlachthof gerettet. Ihre Arbeit möchten die Tierfreunde der Öffentlichkeit näher bringen. Zu diesem Zweck veranstaltet der Verein am 8. September ab 11 Uhr (Hegenscheider Straße 6, Iserlohn) zum ersten Mal ein Sommerfest. „Wir stellen den Besuchern die Pferde vor und bieten rundherum ein kleines Programm an“, berichtet Raffloer. Sinn und Zweck ist es auch hier, weitere Menschen für die gute Sache zu gewinnen. „Interessierte können aktiv oder passiv Mitglied sein“, so Raffloer. Die Mitgliedschaft kostet im Jahr mindestens zwölf Euro, auf freiwilliger Basis kann aber auch ein höherer Betrag gezahlt werden. Der Verein ist auf Spenden angewiesen, um die Tiere mit Futter und Medikamenten, aber auch im Sommer mit Fliegenschutz-Masken oder im Winter mit wärmenden Decken, zu versorgen. Wer aktiv mithelfen möchte, kann bei der Tierpflege helfen, im Stall misten oder bei Aktionen wie Flohmärkten oder Infoständen mithelfen. „Arbeit gibt es genug“, sagt Raffloer.

Auch können Tierfreunde eine Patenschaft für ein Pferd oder ein Pony übernehmen. „Das ist schon ab einem Betrag von fünf Euro im Monat möglich.“ Momentan sucht der Verein einen Paten für den mehr als 30 Jahre alten Friesenmix Barbie. Beim Vorbesitzer lief er im Reitbetrieb, doch dazu ist er jetzt zu alt. „Er wirft nichts mehr ab, aber zum Schlachter wollten ihn die Besitzer auch nicht bringen“, schildert Raffloer die Situation. Jetzt steht Barbie in einer Box auf dem Hegenscheid, ist vom Tierarzt gecheckt, medikamentös eingestellt und bekommt seine Streicheleinheiten. „Er fühlt sich schon ganz wohl hier.“

Menschen, die sich beim „Pferdeschutz Iserlohn“ engagieren möchten, können sich bei Tanja Raffloer unter der Rufnummer 02352/5494334 melden oder einfach beim Stammtisch, an jedem ersten Mittwoch im Monat ab 19 Uhr in der Gaststätte „Zum Windsack“, vorbeikommen.

Weitere Infos im Netz unter: http://www.pferdeschutz-iserlohn.de

von Ilka Kremer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare