Pfeifen, Wasserpistolen und Bonbons

Realschule ade – „Mexico, wir kommen!“

+
Schulsturm in der Nette: Die 38 scheidenden Realschüler verbreiteten gute Laune.

Altena - Trillerpfeifen. Wasserpistolen. Ein Lehrer- Schülerquiz und – man sehe und staune – leckere Bonbons. Diese „Zutaten“ bestimmten den Schulsturm der scheidenden Richard-Schirrmann-Realschüler am Donnerstag, 11. Juni.

„Nur noch zwei Mal!“, merkte Rektor Heribert Hertel an, der mit Teilen seines Kollegiums dem bunten und spaßigen Treiben auf dem Schulhof beiwohnte. Nur noch zwei Mal, dann ist die Schule leergezogen – geht das Gesamtgebäude an die Sekundarschule Altena-Nachrodt über.

Hertel selbst ist noch „ein Jahr“ als Chef an Bord und in dieser Eigenschaft am Freitag, 12. Juni, ab 16 Uhr auch Gastgeber, wenn die 38 Mädchen und Jungen die Schule verlassen. Er wird ihnen im Beisein von Vertretern der Stadt, Elternpflegschaft und natürlich der Schülervertretung ihre Zeugnisse übergeben.

Stolz ist der Rektor darauf, „dass mehr als zwei Drittel der Absolventen sogar die Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe geschafft haben.“ Folgerichtig beginnen auch nur sieben der scheidenden jungen Leute eine Ausbildung, die anderen wollen weiter die Schulbank drücken. Während die Zuschauer großzügig in die Menge geworfene Bonbons verzehrten oder ab und zu nassgespritzt wurden, dröhnten die Bässe mit südamerikanischen Beats. Getreu dem Motto: „Mexiko, wir kommen!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.