Pfarrer Bernhard Laß spricht zum Thema „Mikrokredite“

ALTENA – Auch Kleinstkredite helfen, Existenzen zu schaffen. Das war die Quintessenz des Vortrages, den Pfarrer Bernhard Laß gestern auf Einladung der Frauenhilfe im Gemeindezentrum Mühlendorf hielt.

Laß berichtete über Oikocredit, eine international tätige Genossenschaft, die Entwicklungsförderung durch Kreditvergabe an Genossenschaften und kleine Unternehmen benachteiligter Menschen in Entwicklungsländern zum Ziel hat. Vor 35 Jahren wurde die Organisation vom Weltkirchenrat ins Leben gerufen. Seitdem profitieren Menschen in Lateinamerika und Afrika von den Krediten, die sich meist im Rahmen von bis zu 1000 Euro bewegen. „Aber Oikocredit schafft gerade einen neuen Schwerpunkt mit einer Ausweitung auf Osteuropa und Asien“, berichtete Laß.

Vor allem Frauen seien durch die Kleinstkredite in der Lage, Miniunternehmen aufzubauen und so sich selbst und ihre Familie zu ernähren. „Und Frauen sind auch die sichersten Kreditnehmer. Überhaupt hat Oikocredit eine tolle Bilanz: Nur ein Prozent der gegebenen Kredite muss abgeschrieben werden.“ Auch die Evangelische Kirchengemeinde hat zwei Anteile in Höhe von rund 400 Euro. „Diese versuchen wir natürlich immer zu erhöhen“, so Laß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare