Party eskaliert: Spiegel zertrümmert, Polizistin angegriffen

+
Handgreiflich wurde es bei einer Party in Altena.

Altena - Eine Privatparty ist in Altena eskaliert: Zwei Brüder stritten heftig, dann wurde es handgreiflich. Es gab mehrere Verletzte.

Am Sonntagmorgen musste die Polizei bei einer Schlägerei in einem Veranstaltungsraum an der Werdohler Straße eingreifen und eine private Feier auflösen. Als die Streifenwagen-Besatzungen um 3 Uhr eintrafen, standen im Keller zwei Brüder (17 und 28), die sich gegenseitig anschrien, berichtet die Polizei. 

Spiegel zertrümmert

Die Beamten versuchten, die Streitenden zu trennen, wurden aber weggeschubst. Dabei griff einer der Männer einer Polizeibeamtin an den Hals. Sein Bruder zertrümmerte einen Spiegel. 

Der Ältere von beiden beruhigte sich erst, als sein Bruder mit Kreislaufproblemen zusammensackte. Er wurde vom Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Drei weitere Personen waren bei der vorhergehenden Auseinandersetzung verletzt worden. 

20-Jähriger hatte sich versteckt

Die Polizei ermittelt wegen Widerstands gegen Vollzugsbeamte, Körperverletzung, Sachbeschädigung und Bedrohung gegen die Brüder sowie einen weiteren, 20-jährigen Beteiligten, der sich zunächst versteckt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare