Parkhaus des Stapel-Centers wird saniert

+
Nachdem der Wasserschaden 2013 im Parkhaus des Stapel Centers entdeckt wurde (kleines Foto), folgt nun die Sanierung. Der Beton wird derzeit mit Wasserhochdruck abgespritzt.

Altena -  Wer regelmäßig das Parkhaus des Stapel Centers nutzt, hat bereits die Baustelle bemerkt, die seit vergangener Woche auf Parkdeck 3 zu finden ist. Etwa 15 bis 20 Parkplätze wurden dort abgesperrt, erklärt Centermanager Wolfgang Piepenstock. Es handele sich um eine „notwendige Betonsanierung“.

In dem 34 Jahre alten Parkhaus habe sich über die Jahre das Tauwasser der Autos an den Wänden gesammelt. Das darin enthaltene Salz sei in den Beton eingedrungen und habe das darunter liegende Eisen beschädigt, erklärte Piepenstock. Seit Montag wird dieser Beton nun abgespritzt – mit Hochdruckreinigern. Mit 1000 Bar wird der Spritzbeton an den unteren Kanten der Wände entfernt. Das freigelegte Eisen wird behandelt, laut Piepenstock „gereinigt und gestrichen“, und dann wieder neu beschichtet.

Der anschließende Trocknungsvorgang sei der aufwendigste Schritt und dauere einige Monate. Bis Ende Januar soll Parkdeck 3 fertig saniert sein, bis Ende März soll auch Parkdeck 1 fertig sein. Das Ganze wird in einzelnen Bauabschnitten passieren, sodass für die Kunden des Stapel Centers immer genügend Parkplätze zur Verfügung stehen. Ab dem 19. Dezember wird eine Baupause eingelegt. In den ersten Tagen des neuen Jahres soll es dann weitergehen.

Die Sanierung des Parkdecks 2 wird ein gesondertes Projekt, so Piepenstock. Das werde vermutlich im Rahmen des kompletten Umbaus des Stapel Center geschehen. Näheres wollte der Centermanager dazu jedoch nicht sagen. - Nathalie Kirsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare