Osterfeuer in Altena bleibt von Regen verschont

ALTENA ▪ Als beim Aufschichten des Osterfeuers am Samstagmorgen Schneeregen einsetzte, sank die Laune der Evingser Schützen nahezu „in den Keller“. Auf ein verregnetes Traditionsfest hatte niemand Lust. Doch es sollte anders kommen – und die Besucher ließen nicht lange auf sich warten.

Zur „Spitzenzeit“ – etwa gegen 21.30 Uhr – scharten sich bis zu 800 Besucher um das Feuer und genossen die Gemeinschaft nahe der wärmenden Glut bis zum späten Abend. Zuvor zogen die züngelnden Flammen die Mädchen und Jungen magisch an. Die hatten sichtlich ihren Spaß, mit dem umherliegenden Brennmaterial im Feuer zu stochern. Die Feuerwehrmänner aus Evingsen hatten den Nachwuchs aber im Auge und standen den Eltern gerne zur Seite, um auf die brennende Gefahr aufmerksam zu machen.

Bis die etwa 100 Raummeter Holz in Flammen aufgegangen waren, verging einige Zeit, die für die Besucher bei Musik und leckerem Essen „wie im Flug“ verging. Bis 2.30 Uhr hielt es mancher Osterfeuer-Fan aus. Für das Wohl der Besucher waren insgesamt 30 Evingser Schützen zuständig, die am Grill oder an der Zapfanlage die Wünsche erfüllten. Im Schützenheim hatten Grünröcke wie Besucher die Möglichkeit, am Eierschießen des Schießclubs teilzunehmen. Klar, dass bei diesem Spaßwettbewerb niemand mit leeren Händen nach Hause gehen musste.

Einen warmen Platz am Feuer bot auch der TuS Mühlenrahmede seinen Besuchern auf dem Sportplatz am Ardeyweg. Bei einsetzender Dämmerung folgten immer mehr Anwohner dem Schein der lodernden Flammen. Ein lebhafter, geselliger Abend in romantischer Atmosphäre war den Besuchern garantiert. Viele genossen den beruhigend wirkenden Blick auf die Flammen, lauschten dem Knistern des Holzes – dabei die Liebsten im Arm. Kaum abwarten konnten es die Mädchen und Jungen, bis der Haufen angesteckt wurde.

Zu späterer Stunde schalteten die Organisatoren zur Freude der Mädchen und Jungen die Flutlichtanlage auf dem Sportplatz an. Das Angebot zum Bolzen nahmen die Nachwuchs-Kicker begeistert an. ▪ sr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare