Angenehmer Kontrast zum Vorjahr

Osterfeuer mit hohem Wohlfühlfaktor in Altena

+
Impression vom Osterfeuer in Mühlenrahmede.

Altena – Ein Kontrastprogramm bot die laue Sommernacht den zahlreichen Besuchern der Osterfeuer: Viele erinnerten sich an den kalten Ostersamstag vor einem Jahr, als man die Feuer noch dringend brauchte, um nicht zu frieren.

Das späte Osterfest in diesem Jahr bot ganz andere Bedingungen, die aber nicht weniger stimmungsvoll waren. Einschränkungen gab es - anders als in anderen Regionen - in Altena nicht. Die Feuerwehren hatten vorgesorgt, wässerten den umgebenden Boden und zügelten auch schon mal die Flammen, wenn der böige Wind einen zu heftigen Funkenflug auslöste.

Drei größere Feuerstellen standen allen Besuchern offen: Auf dem Sportplatz am oberen Ardeyweg organisierte der TuS Mühlenrahmede das Spektakel und das Rahmenprogramm. Auf dem Schützenplatz in Evingsen war es die dortige Turn- und Sportgemeinschaft, die musikalisch sowohl künstlerische als auch technische Übertragungsqualität zu bieten hatte. Nenas „99 Luftballons“ schwebten über den Platz, und „Shocking Blue“ besangen mal wieder eine verführerische „Venus“.

Das sportlichste Programm boten Schützen der Kompanien Nette und Mühlendorf: Einige der 250 Besucher wanderten von Altena zum Hof von der Crone am Nettenscheid. „Wir sind froh, hier zum zweiten Mal sein zu können“, freute sich Kompanieführer Martin Schröder über die Gastfreundschaft. Birgit und Jochen von der Crone freuten sich ihrerseits über ein entspanntes und ruhiges Publikum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare