Fahrbahnsanierung beginnt / Umleitung durch Ihmert und das Grüner Tal

Ortsdurchfahrt Evingsen: Vollsperrung ab 3. April

+
Damit soll es bald vorbei sein: Am kommenden Montag beginnt die Sanierung der Ihmerter Straße. Dazu ist allerdings deren Vollsperrung erforderlich.

Altena - Ab Mai wird sich die Evingser Ortsdurchfahrt in allerbestem Zustand präsentieren. Bis dahin müssen die Verkehrsteilnehmer aber mit gravierenden Behinderungen rechnen: Während der einmonatigen Bauarbeiten wird die Ihmerter Straße abschnittsweise komplett gesperrt.

Drei große Bauabschnitte sind geplant, der erste startet am kommenden Montag. Er beginnt am Abzweig nach Dahle und erstreckt sich bis zur Firma Hübenthal. Bauabschnitt Nummer zwei ist vom 10. bis zum 21. April an der Reihe, es handelt sich dabei um die Strecke Hübenthal bis Löttringser Weg. Ab dort geht es ab dem 24. April weiter in Richtung Höttel.

Richtung Höttel

Für alle Bauabschnitte gilt: Die Durchfahrt ist an Werktagen nicht gestattet – ausgenommen sind Linienbusse und Fahrzeuge des Rettungsdienstes sowie der Feuerwehr. Anlieger dürfen zu ihren Häusern fahren. Ab freitagnachmittags geht auch all das nicht mehr, dann beginnen in den jeweiligen Bauabschnitten totale Vollsperrungen. An den Wochenenden wird nämlich asphaltiert. Dazu wird ein Fertiger eingesetzt, der den neuen Fahrbahnbelag in der kompletten Straßenbreite aufbringt. Der Asphalt muss anschließend auskühlen und darf erst montagsmorgens wieder befahren werden. Im Altenaer Ordnungsamt rechnet man während der gesamten Bauzeit mit gravierenden Verkehrsproblemen, sieht aber auch das Positive: Würde die Straße mit halbseitigen Sperrungen und Ampelregelungen saniert, dann hätte das nach Angabe von Straßen.NRW ein halbes Jahr gedauert, erklärte Joachim Protzer gestern.

Osterferien

Jetzt geht es deutlich schneller – und weil die Osterferien in die Bauzeit fallen, hofft man im Rathaus, dass es nicht gar so schlimm wird. Straßen.NRW hat für heute oder morgen eine Pressemitteilung angekündigt. Vorgesehen ist eine sehr großräumige Umleitung durch das Grüner Tal und dann über Nachrodt. Wann dort die einspurige Verkehrsführung an der Lennebrücke beginnt, ist unklar. Protzer und seinen Mitarbeitern ist klar, dass die Evingser und andere Ortskundige sich Schleichwege durch Dahle und Evingsen suchen werden. Allerdings wird das durch eine Vollsperrung der Ebbergstraße erschwert – dort verlegen Stadtwerke, Abwasserwerk und die Enervie Leitungen. Protzer appellierte gestern an die Evingser, auch auf engen Straßen so zu parken, dass die Feuerwehr auch mit großen Fahrzeugen jederzeit passieren kann.

Vernünftige Straße

Thomas Schmitz begrüßt, dass es endlich losgeht mit den Bauarbeiten. Sicher seien die kommenden Wochen mit Beschwernissen verbunden, „danach haben wir dann aber endlich eine vernünftige Straße“. Dazu habe auch der Landtagsabgeordnete Michael Scheffler beigetragen, der sich sehr für die Sanierung der Landesstraße durch Evingsen eingesetzt habe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare