Open-Air-Fest der Schützen im Bungern mit Radspitz

+
Sie freuen sich auf das Bungernfest: (v.l.) Klaus Hesse, Frank Nielsen, Ulrich Wirthsmann, Klaus Knipping und Peter-Wilm Schmidt.

ALTENA - Die Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft Altena feiert am Samstag, 25. Juni, ab 17 Uhr wieder ihr großes Open-Air-Fest im Bungern.

Auf dem Altenaer Platz, der sich im Eigentum der Schützen befindet, wird Hauptmann Klaus Knipping traditionsgemäß die Altenaer Bürger formal fragen, ob sie vom 7. bis 10. Juni 2012 ein Schützenfest in Altena feiern wollen. „Eine knappe Mehrheit reicht schon“, schmunzelte zu dieser wohl nicht ganz ernst gemeinten Frage sowohl der Hauptmann selbst, als auch Rendant Ulrich Wirthsmann, Adjutant Frank Nielsen, Fähnrich Peter-Wilm Schmidt und Schriftführer Klaus Hesse, beim Vorstellen der Veranstaltung im Bungern.

Für diese Fete haben sich Altenas Schützen etwas völlig Neues einfallen lassen. Zeltwirt Kühling wird erstmals mit großen Marktschirmen, Stehtischen, einer Cocktailbar und einem Biergarten anreisen. Auch die Musikbühne wird anders gestaltet, um genug Platz für eine große Laserschau zu bieten.

Stolz sind die Veranstalter ganz besonders auf das musikalische Programm. So konnte neben den Zögermusikanten auch die vom letzten Schützenfest in Altena bestens bekannte und eingeführte Party- und Coverband „Radspitz“ verpflichtet werden.

Während die Altenaer Musikanten am Nachmittag auftreten, wird Radspitz den Besuchern ab 20 Uhr einheizen.

Die Schützen erheben keinen Eintritt, Vereinsmitglieder werden gebeten, mit Mütze zu erscheinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare