Olaf Diembeck heißt seinen Tanzlehrerkollegen willkommen, der heute in New York unterrichtet

Herzliches Wiedersehen mit Christoph Lawatsch

+
Tänzchen auf dem Burghof gefällig? Aber natürlich! Christoph und Ingrid Lawatsch machten den Spaß gerne mit.  

Altena – In Olaf Diembecks Tanzkreisen sind sie heute noch beliebt, die Choreografien von Christoph Lawatsch. Trotz der Tatsache, dass sich der Tanzlehrer schon vor 16 Jahren in Richtung New York verabschiedet hat. Jetzt gab es ein Wiedersehen der beiden Kollegen auf Burg Altena.

Bekannt sind Olaf Diembeck und Christoph Lawatsch schon über ein Vierteljahrhundert. „Christoph war Gründungsmitglied des Berufsverbands Deutscher Tanzlehrer und ich bin kurze Zeit später auch dort hineingekommen. Wir haben uns gut verstanden und weil seine Tanzschule in Iserlohn nicht weit weg von Altena lag, haben wir uns gegenseitig als Prüfer für die Tanzabzeichen eingesetzt“, erklärt Olaf Diembeck. So gelangten auch Einflüsse aus Altena nach Iserlohn und umgekehrt. „Wir haben uns oft gegenseitig besucht und in den Tanzstunden immer viel Spaß gehabt“, beschreiben die Freunde. Vor 16 Jahren brach Christoph Lawatsch dann seine Zelte im Sauerland ab, um im Big Apple ein neues Lebenskapitel aufzuschlagen. Tanzlehrer ist er dort immer noch, wobei die Arbeit in den USA nicht mit der klassischen Tanzstunde hier vergleichbar ist: „Wenn ich gefragt werde, wie sich das Berufsbild in den beiden Ländern unterscheidet, dann verweise ich gerne auf den Film ,Darf ich bitten?´“, erklärt Christoph Lawatsch. Viele kennen und lieben den Film, in dem sich Richard Gere spontan in die Hände der Tanzlehrerin Jennifer Lopez begibt, bei ihr Tanzen lernt und an ihrer Seite auch eine Turnierteilnahme anstrebt. „So läuft das da.

Olaf Diembeck (r.) übernahm die Burgführung.

Mehrere Tanzlehrer arbeiten in einer Schule, bringen interessierten Einzelpersonen das Tanzen bei und gehen mit ihnen auch in die Wettbewerbe.“ Bereut hat Christoph Lawatsch seinen Entschluss nicht, denn mit Ehefrau Ingrid hat er in New York eine Partnerin fürs Leben gefunden, die nun zum ersten Mal mit ihm Deutschland bereist hat. Ein Höhepunkt war natürlich eine Fahrt mit dem Burgaufzug inklusive Besichtigung des Museums. Mit Olaf Diembeck war ein guter ortskundiger Begleiter an der Seite der Gäste. Christoph Lawatsch hat den Kontakt in die alte Heimat nie abbrechen lassen. „Ich habe Familie hier, die ich gerne besuche. Und mit Olaf natürlich einen guten Freund, auf den ich mich auch immer freue!“, so Christoph Lawatsch. Auch Ingrid zeigte sich sehr begeistert von Altena und kommentierte den Anblick der Burg mit einem überwältigten „Beautiful!“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare