Ohne Pferd und Colt

+
Dieter Zubier mit Michael Sonntag vom Ordnungsamt. Sonntag hatte besorgte Anrufe bekommen. ▪

ALTENA ▪ Neugierige Blicke kennt Dieter Zubier zur Genüge. Sie machen ihm aber nichts mehr aus. Nein, der 67-Jährige genießt es sogar, optisch im Mittelpunkt zu stehen. Und wer den Hagener am Donnerstag auf dem Wochenmarkt in der Stadt begegnet ist, riskierte garantiert einen – vielleicht sogar noch mehr – Blicke. Von Johannes Bonnekoh

Der großgewachsene „Django von der Volme“, wie ein Passant den ehemaligen Maschinenschlosser spontan ansprach, hat nämlich eine Passion: „Ich liebe den Wilden Westen.“ Und so trägt er schwarze, schwere Reithosen, einen stattlichen ledernen Staubmantel mit aufgepolsterten Schultern, das sogar Ex-Bodybuilder Arnold Schwarzenegger schwarz vor Augen würde, ein dunkles Hemd und eine Mega-Gürtelschnalle. Die ist handgearbeitet und besteht aus massivem Silber. Richtige Hingucker aber sind die Stiefel des Wild-Westhelden made in Südwestfalen. „Maßanfertigung, das Stück für nicht unter 500 Euro, mindestens“, sagt Dieter Zubier. Kein Staubkörnchen ist auf den Tretern zu finden, die allerdings keine Sporen zieren. Schließlich ist Django in Altena auch ohne Pferd unterwegs gewesen und war auch unbewaffnet.

„Da läuft ein Sheriff durch die Stadt“, diese Mitteilung elektrisierte Ordnungsamtsmitarbeiter Michael Sonntag. Er ging spontan auf Suche und „stellte“ den Sheriff, und als solches konnte Dieter Zubier wegen seines überdimensionalen Hutes mit dickem, goldenen Sheriff-Stern durchaus durchgehen, vor der Deutschen Bank.

Zubier erzählte Sonntag bereitwillig von seinem Hobby, zeigte ihm weitere Bilder und verblüffte den Altenaer auch. Nicht nur, dass Django hier am Ort „gerne einkauft“, er erklimmt auch oft die Höhen von Altena, „weil dann der Blick so schön in die Weite geht.“

Die Weite der US-Prärie hat Dieter Zubier auf vielen Reisen aber auch schon selbst erlebt. Doch wenn es ihn heute in die Staaten zieht, dann meist nach New York. Django aus Hagen ist eben irgendwie doch ein Stadtcowboy.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare